Hörspielrezension: «Mark Brandis - Raumkadett Folge 11: Das Jupiter-Risiko» (Folgenreich/Interplanar)


In der Science-Fiction haben die Raumfahrer von morgen viel gemein mit den Seefahrern der Vergangenheit. Mit ihren Schiffen entfernen sie sich weit von den heimatlichen Gestaden, um bislang unerforschte Gebiete zu erkunden, Kontakt mit fremden Völkern aufzunehmen und Kolonien zu errichten. Oder um es mit dem zentralen Satz aus dem Intro von Star Trek zu sagen: To boldly go where no man has gone before. Das Angebot, dorthin zu gehen, wo noch nie ein Mensch zuvor gewesen ist, erhält in Folge 11: Das Jupiter-Risiko auch der Raumkadett Mark Brandis. Und natürlich nimmt er es an, denn ein Leben unter den Sternen ist ja genau das, wovon der junge Mann immer geträumt hat. Was Brandis zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnt: Der Trip zum Jupiter wird als ein einschneidender Wendepunkt in seiner charakterlichen Entwicklung herausstellen. Mark Brandis – Raumkadett Folge 11: Das Jupiter-Risiko hat eine Spielzeit von ca. 63 Minuten und ist seit dem 3. Februar 2017 im Handel.

Vor den Abschlussprüfungen müssen die Kadetten der Astronautenschule Praxiserfahrung im Raumfahreralltag gewinnen. Mark Brandis, der davon träumt, später Alec Delaneys Erster Offizier zu sein, wird als Praktikant die nächste Reise des Forschungsschiffes ANAT begleiten. Unter Commander Brandt soll die ANAT die Atmosphäre des Planeten Jupiter erforschen. Doch als Brandt kurz vor dem Start verhaftet wird, ändert sich die Kommandostruktur: die ehrgeizige Patricia Simmons will um jeden Preis den Erfolg der Mission. Und Mark steht vor einer schweren Entscheidung… (Klappentext)

Analog zur Vielfalt an Schiffstypen auf unseren Weltmeeren wurden von den SF-Autoren im Laufe der Zeit ganz unterschiedliche Raumschiffe ersonnen. Von der behaglich eingerichteten U.S.S. Enterprise NCC 1701-D aus Star Trek: The Next Generation, die eher an ein Kreuzfahrtschiff erinnert, über den Kampfstern Galactica, einen Flugzeugträger im Weltall, bis hin zum reichlich mitgenommenen Raumfrachter Nostromo aus Alien reicht dabei die Bandbreite. Für die Anat aus Folge 11: Das Jupiter-Risiko stand ein ganz besonderer Schiffstyp Pate: das Unterseeboot. Typische U-Boot-Charakteristika wie den schlanken Rumpf und die beengten Platzverhältnisse an Bord überträgt Autor Balthasar von Weymarn auf die Anat; und wenn das Schiff in die Atmosphäre des Jupiters absteigt, wird der Raumflug zum Tauchgang in gefährliche Untiefen, die nicht den geringsten Fehler verzeihen. An Bord der Anat dient eine kleine, gut aufeinander eingespielte Crew, die keinen Hehl daraus macht, dass sie keine große Lust verspürt, ausgerechnet bei dieser heiklen Mission einen Frischling wie den Raumkadetten, der in letzter Minute zu Mannschaft stößt, anzulernen. Brandis (Daniel Claus) reagiert auf die bevorstehende Aufgabe sowie die Reaktion der Crew zunächst mit einer Mischung aus Neugier und Verunsicherung, profitiert dann aber davon, dass jede Hand gebraucht, er also zwangsläufig schnell in die Abläufe an Bord der Anat integriert wird. Und Brandis, der zu Beginn der Folge geäußert hatte, er sehe sich eher als zuarbeitender Befehlsempfänger und strebe in seiner Karriere nicht die Funktion des Kommandierenden an, gefällt die Rolle, die ihm an Bord der Anat zugewiesen wird. Doch obwohl er also nicht die Herausforderung sucht, in höchster Not die richtigen Befehle geben zu müssen, die Herausforderung findet ihn. Es ist diese Szene, in dem Brandis erkennt, sich bislang in einer falschen Rolle gesehen zu haben und sein Schicksal als Gestalter und Entscheider annimmt, die Folge 11: Das Jupiter-Risiko zu einer ungemein wichtigen Folge und zu einem Höhepunkt innerhalb der Serie macht. Denn hier vollzieht sich der maßgebliche Schritt in der Entwicklung des Protagonisten hin zu jenem Mark Brandis, den man aus der Originalserie kennt.

Eingebettet hat Balthasar v. Weymarn diesen Charaktermoment in einen spannenden Handlungsrahmen, der eine überaus anspruchsvolle Mission für die Anat und ihre Besatzung vorsieht. Mit Patricia Simmons (gesprochen von Dorothea Lott, in der Originalserie als Brandis' Ehefrau Ruth O'Hara zu hören) wird ein Captain präsentiert, der zunächst in seinem Starrsinn an Kapitän Ahab aus Melvilles Moby Dick erinnert (nicht der einzige Punkt, in dem sich das Hörspiel an diesem Literaturklassiker orientiert), sich jedoch im Stile eines Lt. Commander Queeg aus Die Caine war ihr Schicksal später als überfordert entpuppt, womit der Boden für Brandis' großen Auftritt bereitet wird. Wer sich beim Hören zudem bisweilen an Duell im Atlantik oder den Kampf zwischen der U.S.S. Enterprise und der U.S.S. Reliant aus Star Trek II: Der Zorn des Khan erinnert fühlt, liegt wahrscheinlich nicht ganz falsch. Am Schluss deutet der erwachsene Mark Brandis (Michael Lott), der als Erzähler durch die Geschichte führt, an, dass die Mission der Anat Auswirkungen für spätere Entwicklungen in der Hauptserie gehabt haben könnte, womit sehr schön der Bogen zu Mark Brandis geschlagen wird. Die Story schöpft ihr Potenzial zu großen Teilen aus, setzt auf Seiten der Hörerschaft aber mitunter die Bereitschaft voraus, gewisse Dinge einfach zu akzeptieren, ohne sie näher zu hinterfragen. Diesen Schwachpunkt vermag das Hörspiel jedoch wieder weitgehend auszugleichen durch tadellose Sprecherleistungen, ein hohes Erzähltempo und eine sehr dichte Atmosphäre, die das Gefühl der Enge und der ständig drohenden Gefahr für die Anat niemals abreißen lässt. Jochim-C. Redeker gebührt abermals großes Lob für dieses Sounddesign, das von einem zupackenden Score ideal in seiner Wirkung unterstützt wird.

Mark Brandis – Raumkadett Folge 11: Das Jupiter-Risiko führt den jungen Mark Brandis so weit hinaus in Alls wie nie zuvor. Und innerlich verändert kehrt er von dieser Reise wieder zur Erde zurück. Doch die Geschichte funktioniert nicht nur als Charakterepisode hervorragend, sondern auch als actiongeladenes Weltraumabenteuer voller brenzliger Situationen. Eine überzeugende Mischung, die ein richtig starkes Hörspiel ergibt. Wer bislang gezögert hat, Mark Brandis – Raumkadett eine Chance zu geben, sollte Folge 11: Das Jupiter-Risiko zum Anlass nehmen, diese Haltung zu ändern.



Mark Brandis – Raumkadett Folge 11: Das Jupiter-Risiko ist ein Hörspiel von Interplanar Produktion für Folgenreich. Seit dem 3. Februar 2017 ist es im Handel erhältlich.


0 Kommentare: