Was auf die Ohren: Ausblick auf die SF-Hörspiele im April & Mai 2016 (und etwas darüber hinaus) [Update vom 13. April]


Das erste Quartal des Jahres 2016 liegt inzwischen hinter uns. Und es brachte den Hörspielliebhabern unter den SF-Fans (oder den SF-Liebhabern unter den Hörspielfans) eine Reihe interessanter Produktionen. Auch in der kommenden Zeit geht es spannend weiter, denn für die kommenden Wochen und Monate haben die Label erneut die Veröffentlichung einer Reihe von SF-Hörspielen angekündigt. Schauen wir doch mal, was da demnächst auf uns zukommt.

Schon am kommenden Freitag, dem 15. April 2016, rückt der junge Mark Brandis zu einem neuen Abenteuer aus. Mark Brandis - Raumkadett Folge 8: Mondschatten heißt die bei Folgenreich erscheinende Produktion von Interplanar, auf die ich hier bereits einmal zu sprechen gekommen war.

Die Serie Mark Brandis Raumkadett spielt in der Zeit vor Mark Brandis‘ Aufnahme in die Astronautenschule bis zu seinem ersten Einsatz als Raumschiff-Commander. In der Pilotfolge Aufbruch Zu Den Sternen verliebte sich der damals 13-Jährige unsterblich in die hübsche, drei Jahre ältere Nina Axö. Doch eine verhängnisvolle Aktion, mit der er die Angebetete beeindrucken wollte, kostete Mark fast seine Chance, jemals Raumfahrer zu werden. 5 Jahre später: Ausgerechnet bei einem Übungseinsatz auf dem Mond, der sich zu einem lebensgefährlichen Ernstfall entwickelt und seine ganze Konzentration erfordert, trifft Mark seine ehemalige Flamme wieder… Die schicksalhafte Begegnung wirbelt Marks Gefühlswelt aufs Neue mächtig durcheinander. Meint es das Schicksal dieses Mal gut mit den Beiden, oder wird Nina wiederum zu Marks Femme Fatale?

Der Cast besteht dieses Mal aus:

Mark Brandis: Daniel Claus
Alec Delaney: Sebastian Kluckert
Lt. Wilhelm Eckmann: Wanja Gerick
Maj. Richard Westhoff: Leon Boden
Robert Monnier: Sebastian Fitzner
Nina Aaby-Ericsson: Sarah Alles
Rodrigo Rojas: Arne Kapfer
Mark Brandis (Erzähler): Michael Lott
Greg Badger: Nico Nothnagel
Oberstlt. Yu: Fang Yu
Warren: Hans-Eckart Eckhardt
Cpt. Lembeck: Konrad Bösherz

sowie Anne Elsen und Henning Schäfer

Hier ist ein Auszug aus der Folge:



Credits:

Unter teilweiser Verwendung von Charakteren erschaffen von Nikolai v. Michalewsky
Manuskript: Balthasar von Weymarn
Sounddesign & Musik: Jochim-C. Redeker
Aufnahme: Tommi Schneefuß und Dennis Schmidkunz
Wortschnitt: Henrik Cordes
Tonstudio: Sound Of Snow, Berlin
Produktion, Regie und Schnitt: Jochim-C. Redeker und Balthasar von Weymarn
Artwork: Alexander Preuss

Folgenreich gibt die Laufzeit des Hörspiels mit ca. 56 Minuten an. Offizielle VÖ ist am 15. April 2016.

Ebenfalls im April kommt Jules Verne - Die neuen Abenteuer des Phileas Fogg Folge 4: Der Elefant aus Stahl in die Läden. Die VÖ des Hörspiels, das auf Motiven des Verne-Romans Das Dampfhaus basiert, wurde von Maritim für den 22. April angesetzt.

Wie uns der Klappentext wissen lässt, verschlägt es dieses Mal Phileas Fogg und seine Begleiter nach Indien. Dort hat der britische Ingenieur Banks im Auftrag des Maharadschas ein mechanisches Meisterwerk geschaffen: eine mächtige Dampfmaschine in Form eines lebensgroßen Elefanten. Von diesem beeindruckenden Automaten befördert, machen sich unsere Helden zu einer Reise durch die Tiefen des indischen Dschungels auf. Doch im Dickicht lauern nicht nur wilde Tiere, sondern auch die Gespenster der Vergangenheit. Für den englischen Offizier Munro ist es seine Nemesis aus den Tagen der Expeditionstruppen. Und für unsere Helden ein alter Bekannter, der erneut die Hand nach der Macht ausstreckt. So wird die Reise in den Urwald bald zu einem Kampf auf Leben und Tod. Werden Phileas Fogg, Aouda und Passepartout auch diese Prüfung bestehen?

Zu hören sind erneut Christian Brückner (deutsche Synchronstimme von Robert de Niro) als Erzähler Jules Verne, Sascha Draeger, Klaus-Dieter Klebsch (Synchronstimme von Dr. House) als Kapitän Nemo, Annina Braunmiller (Synchronstimme von Kirsten Stewart).

Maritim wird den Weltenbummler Phileas Fogg übrigens auch in der zweiten Jahreshälfte ordentlich auf Trapp halten, denn zu vier weiteren Folgen sind bereits die VÖ-Termine, die Cover und damit auch die Titel bekannt.

So sieht die Planung für die Folgen 5 bis 8 aus:

Folge 5: Das Geheimnis der Eissphinx (15. Juli 2016)
Folge 6: Der Leuchtturm am Ende der Welt (2. September 2016)
Folge 7: Die Stadt unter der Erde (14. Oktober 2016)
Folge 8: Im Angesicht der Bestien (25. November 2016)

Und hier die Cover dazu:




Auf den Wonnemonat Mai freuen dürfen sich bereits die Fans der Space Opera, weil sowohl das Raumschiff Promet als auch der Raumkreuzer Hyperion dann wieder auf große Fahrt gehen. [Update vom 13. April: Und auch in der Umlaufbahn des Jupitermonds Europa ist was los.]

Am 6. Mai präsentiert Winterzeit mit Raumschiff Promet Folge 5: Dunkle Energie Teil 1: Diener der Zukunft den Auftakt eines Zweiteilers, der bereits einen Monat später seinen Abschluss finden wird. Die Hörspiele sind eine Adaption des Promet-Romans Dunkle Energie von Vanessa Busse.

In Folge 5 gerät die Crew der Promet  durch den Angriff des unbekannten Kugelraumers in Lebensgefahr. Arn Borul und Peet Orell kämpfen um das Leben ihrer Freunde. Unterdessen geschehen eigenartige Dinge auf dem Frachtraumer der HTO. Ein Konkurrent mischt sich ein und gefährdet die Zukunft des Unternehmens. Erneut sind als Sprecher u.a. Sascha Rotermund, Manfred Lehmann, Constantin von Jascheroff, Peter Gröger, Olaf Reichmann und Vera Teltz mit von der Partie. Den zweiten Teil bringt das Label am 17. Juni in den Handel. Sein Titel lautet Raumschiff Promet Folge 6: Dunkle Energie Teil 2: Allein im Nichts.

Hier sind die Cover der Hörspiele:



Für Captain Jayden Cross und die Besatzung der Hyperion wird es am 13. Mai wieder erst, wenn Heliosphere 2265 - Folge 6: Die Bürde des Captains in den Handel kommt. Mit der Adaption des gleichnamigen Romans von Andreas Suchanek ist Halbzeit im ersten Zyklus dieser hochkarätig besetzten Space Opera.

Der Ankündigungstext der Folge liest sich folgendermaßen:

Ein letztes Mal soll Captain Cross zu einer Mission mit der Hyperion aufbrechen. Sein Tod ist bereits beschlossen - und nicht nur der Seine. Doch Jayden ist durch Sarah McCall vorgewarnt und überdenkt seine nächsten Schritte. Wofür wird sich der Kommandant des ersten Interlink Kreuzers der Menschheit entscheiden? Eines scheint klar: Egal welche Richtung er am Ende einschlägt, den Preis werden Menschen zahlen müssen, die ihm nahestehen...

Heliosphere 2265 ist eine Produktion von Interplanar, den Machern der Hörspielserie Mark Brandis.  Zu den Sprecherinnen und Sprechern gehören Wanja Gerick (Anakin Skywalker, Star Wars), Manja Doering (Prinzession Amidala, Star Wars), Tobias Kluckert (Doctor Leonard McCoy, Star Trek und Star Trek Into Darkness), Anke Reitzenstein (Seven-of-Nine, ST: Voyager) und Andrea Aust.

Eine Hörprobe gibt es noch nicht, doch einen Blick aufs Cover gewähren Greenlight Press und Interplanar bereits:

[Update vom 13. April:]

Mit Hydrophobia legte das Label Ohrenkneifer vor einiger Zeit ein SF-Horror-Hörspiel vor, das seine Hörer in die Tiefen des Meeres entführte. Am 13. Mai 2016 präsentiert man das neue Hörspiel Iris, das als SF-Horror-Drama daherkommt.


Basierend auf der Geschichte Im Auge des Jupiters von Sven I. Hüsken erzählt Iris von Dr. Iris Ashton, der wissenschaftlichen Leiterin der Raumstation im Orbit des Jupitermondes Europa, die eine sensationelle Entdeckung macht. Doch etwas läuft schief, es kommt zu einer Katastrophe. Wie der Zufall es will, dockt kurz darauf ausgerechnet der Raumfrachter von Iris´ Ex-Mann an der Station an. Zusammen mit seinem ersten Offizier Lieutenant Forrester begibt sich Captain Hatchenson nichts ahnend ins Innere der scheinbar menschenleeren Station und damit auf einen Höllentrip.

Neben dem Cover ist auch schon die Besetzungsliste bekannt:

Dr. Iris Ashton: Alianne Diehl
Captain Hatchenson: Marc Schülert
Lieutenant Forrester: Detlef Tams
Paps & Beebop: Dirk Hardegen
Dr. Iris Ashton: Alianne Diehl
Commander Jenkins: Clemens Gerhard
Dr. Vern: Christiane Marx
Daniel: Horst Kurth
Pfleger: Oliver Kube
Ansage: Christian Stark

Iris hat eine Laufzeit von ca. 60 Minuten. Die CD-Version wird ein ungefähr zehnminütiges Making-Of als Bonus enthalten.


Zum Abschluss noch ein Blick auf den unkommerziellen Bereich. Noch ohne konkreten Starttermin ist Rick Future Folge 10 (Second Edition): Das Versprechen. Doch da die Macher dieser Space Opera inzwischen das Cover der Folge un den Klappentext online gebracht haben, darf man mit einigem Recht vermuten, dass es bis zum Release nicht mehr allzu lange hin sein wird.

Der Klappentext weiß zu berichten:

Ruuli Kahn ist zurück und offenbart seinen Gefangenen Rick, Hubert und Huggins die ganze Tragweite seines Plans: Der Intergalaktische Sicherheitsdienst ist unterwandert, die Armee der Dru'hn steht unter Kahns Kontrolle. Die Herrschaft über die Milchstraße scheint ihm sicher. Doch Evi und Garlyn schleichen sich ungesehen durch das Dru'hn-Schiff und versuchen ihre Freunde zu retten...

Und so sieht das Cover aus:



Soweit der Ausblick darauf, was in der kommenden Zeit in Sachen Science-Fiction-Hörspiele so geboten wird. Und das ist erfreulicherweise eine ganze Menge. Gute Zeiten also für alle Freunde des gepflegten Kopfkinos.   

0 Kommentare: