Anon: Andrew Niccols neuer Film findet Hauptdarstellerin


In seinem Film Gattaca beschäftigte sich Andrew Niccol 1997 mit den Auswirkungen der Genforschung, und sein Skript für den Streifen Die Truman-Show (1998) nahm das Reality TV aufs Korn. Nun bereitet der Filmemacher ein neues Projekt vor, dass sich einem überaus aktuellen Thema annimmt: Der Aushöhlung und Auslöschung der Privatsphäre im digitalen Zeitalter. Anon heißt der Film, der nun seine weibliche Hauptdarstellerin gefunden hat.Wie Deadline und andere Branchendienste melden, konnte Amanda Seyfried diesen Part ergattern.

Die Geschichte von Anon spielt in einer dystopischen Gesellschaft, in der Privatsphäre und Anonymität komplett aufgehoben sind. Der perfekte Überwachungsstaat weiß alles und sieht alles. Kriminalität ist damit quasi ausgeschlossen. Seyfried spielt eine junge Frau, die zunächst durch die Maschen des System schlüpft, da sie keine Identität besitzt. Doch dann wird man doch auf ihre Existenz aufmerksam, und ein Ermittler, gespielt von Clive Owen, wird auf sie angesetzt. Denn eine Person ohne "digitalen Fußabdruck" darf es nicht geben.


Die Dreharbeiten zu Anon sollen im Sommer 2016 beginnen, einen Starttermin hat der Film aber noch nicht. 2011 arbeiteten Seyfried und Niccol für dessen Streifen In Time bereits schon einmal zusammen. Zu Owens Genre-Credits gehört u.a. die Dystopie Children of Men aus dem Jahre 2006. Aktuell dreht er unter der Regie von Luc Besson die Comicadaption Valerian und die Stadt der tausend Planeten.



0 Kommentare: