Hörspielrezension: «Jules Verne – Die neuen Abenteuer des Phileas Fogg Folge 3: Krieg in den Wolken» (Maritim)


Nachdem Phileas Fogg und Co an Bord der Nautilus in den ersten beiden Folgen die Tiefen der Meere erforscht haben (meine Rezensionen dazu hier und hier), geht es für die Globetrotter in Jules Verne – Die neuen Abenteuer des Phileas Fogg Folge 3: Krieg in den Wolken für die Globetrotter nun hinauf in luftige Höhen. Wie der Titel es schon andeutet, geht es dort alles andere als friedlich zu, und darum warten auf die Protagonisten wieder jede Menge Herausforderungen und Gefahren. Die Folge ist seit dem 26. Februar 2016 im Handel.

Die Meuterei auf der Nautilus ist beendet, doch ihr Hintermann, der geheimnisvolle Robur, ist noch immer auf freiem Fuß. Mitten in seiner Suche nach dem Unbekannten erreicht Phileas Fogg eine Einladung eines alten Bekannten: der Ingenieur Phil Evans bittet ihn ans Whedon-Institut in den Vereinigten Staaten. Doch bei ihrer Ankunft stellt sich die vermeintliche Einladung als Falle heraus. Der Fallensteller: Robur! Der manisch-geniale Tüftler entführt die Weltreisenden auf ein gigantisches Luftschiff. Mit dessen Hilfe plant er einen Anschlag, der den Verlauf der Geschichte und das Gesicht der Welt für immer verändern soll. In schwindelerregenden Höhen kommt es zur Konfrontation.

Mit Robur schuf Jules Verne 1886 für sein 1886 veröffentlichtes Werk Robur der Eroberer eine Figur, die jenem Kapitän Nemo aus dem knapp 20 Jahre zuvor erschienenen Roman 20.000 Meilen unter dem Meer durchaus nicht unähnlich ist, handelt es sich bei beiden Männern doch um Schöpfer von für ihre Zeit technischen Wunderwerken. Während Nemo jedoch mit der Menschheit gebrochen und sich deshalb in die Tiefen der Meere zurückgezogen hat, will Robur sie hingegen retten, indem er sie von der Geißel des Krieges befreit. Und wurde Fogg von Nemo anfänglich als Feind betrachtet, steht Robur dem Weltenbummler trotz der Vorkommnisse in Folge 2 immer noch positiv gegenüber, weshalb er ihn für seinen Plan gewinnen möchte. Da dieser jedoch in einem globalen Vernichtungsfeldzug gegen jegliches Kriegsgerät besteht, was den Tod unzähliger Soldaten zur Folge hätte, läuft Robur damit bei Fogg vor den heißen Ofen. Zumal Fogg im Verlauf der Geschichte die berechtigte Frage aufwirft, ob Roburs waffenstarrendes Luftschiff wirklich das Ende der militärtechnischen Entwicklung darstellt, oder es sich dabei nicht nur um eine neue Stufe der Aufrüstung handelt, der die Weltmächte weitere folgen lassen werden, um auf die Bedrohung durch Robur zu reagieren. Der selbsternannte Friedensstifter würde damit ironischer Weise zum Motor des Wettrüstens. Da diesen Foggs Argument aber nicht anficht und er stattdessen zum großen Schlag ausholen will, bleibt dem Trio Phileas-Aouda-Passepartout nichts anderes übrig, als Robur zu stoppen, um eine Kettenreaktion mit unabsehbarem Ausgang abzuwenden.

Gene Hackmans Synchronstimme Hartmut Neugebauer spielt Robur als einen kultivierten, doch überaus skrupellosen Mann, der für Fogg (Sascha Draeger ), Aouda (Annina Braunmiller-Jest) und Passepartout (Marius Clarén) eine echte Herausforderung darstellt, zumal als Roburs Henchman auch noch Dr. Jekyll bzw. Mr. Hyde (Holger Löwenberg) mitmischt, der mit Fogg noch eine Rechnung offen hat. Nach einem kurzen Rückblick auf das bisherige Geschehen durch den Erzähler Jules Verne (Christian Brückner) nimmt die Handlung zügig Tempo auf, um einem Spannungsbogen zu folgen, der es versteht, über die gesamten ca. 59 Minuten Spielzeit für ein kurzweiliges Hörspielvergnügen im Gewand eines viktorianischen Abenteuers zu sorgen. Die Besetzung leistet durch die Bank gute Arbeit, die Dialoge haben Stil und die Geräuschkulisse schafft im Zusammenspiel mit dem orchestralen Soundtrack einen ansprechenden plastischen akustischen Raum für diese Story, der es wahrlich nicht an Action und Dramatik mangelt.

Jules Verne – Die neuen Abenteuer des Phileas Fogg Folge 3: Krieg in den Wolken ist eine rundum gelungene Produktion; eine klassische SF-Abenteuergeschichte, die mit den Mitteln des modernen Hörspiels effektvoll in Szene gesetzt wurde. Absolut empfehlenswert!


Jules Verne - Die neuen Abenteuer des Phileas Fogg Folge 3: Krieg in den Wolken ist eine Produktion von Maritim Hörspiele. Ab dem 26. Februar 2016 ist sie im Handel erhältlich.


0 Kommentare: