Hörfutter: Ausblick auf die SF-Hörspiele der Monate Januar und Februar 2016


Das Jahr 2016 ist da, und damit wird es Zeit, einen Blick darauf zu werfen, was in ersten Wochen des neuen Jahres in Sachen SF-Hörspiele auf den geneigten Hörer wartet.


Den Anfang macht am 8. Januar die Serie Perry Rhodan: Plejaden von Zaubermond Audio. Dann nämlich steht Folge 9: Weg zur Unsterblichkeit auf dem Programm, das vorletzte Kapitel des Zehnteilers.

Hier ist der Klappentext: Gucky befindet sich mit den Vitalenergiesplittern im Gepäck auf dem Weg zum tiefblauen Planeten der Lkandoner, als seine Space Jet den Zusammenstoß mit einer Rettungskapsel meldet. Der Maus biber weiß um den Wert, den seine Fracht hat – aber er ist nicht vorbereitet auf das Ding, das sich kurz darauf gewaltsam Zugang zum Frachtraum der Space Jet verschafft …

Das Hörspiel hat eine Spielzeit von 33 Minuten und kommt mit einem Bonus in Form eines Soundtracks daher, der seinerseits 32 Minuten läuft. Am 5. Februar präsentiert das Label mit Folge 10: Die Vital-Maschine dann das Finale seiner Perry-Rhodan-Saga.


Am 15. Januar startet auch Mark Brandis: Raumkadett von Folgenreich und Interplanar wieder durch. Die neue Folge (die insgesamt siebte der Serie) hört auf den Titel Laurin und der Klappentext verspricht jede Menge Action.

So liest er sich: Mark Brandis und seine Freunde an der Astronautenschule werden nach der Fähnrichsprüfung zu einem ersten Einsatz geschickt. Sie sollen in Begleitjägern einen Lebensmitteltransporter zum Kaspisee in die Stadt Baku eskortieren, die wegen eines Disputs zwischen Union und Republiken nur aus der Luft versorgt werden kann. Was als Routinemission beginnt, stellt sich jedoch als gefährliches Abenteuer heraus. Wer unter Laurins Schirm gerät, soll nie mehr zurückkehren ...

Das Manuskript stammt wie gehabt von Balthasar von Weymarn, das Sounddesign und die Musik von Jochim-C. Redeker. Neben der Stammbesetzung sind dieses Mal unter anderem Tilmar Kuhn, Wanja Gerick, Leon Boden, Debora Weigert, Thomas Schmuckert und Christin Marquitan mit von der Partie. Die Laufzeit von Mark Brandis - Raumkadett Folge 7: Laurin beträgt ca. 59 Minuten. Die Folge markiert den Auftakt der zweiten Staffel des MB-Prequels, die insgesamt sechs Hörspiele umfassen wird.


Im Februar geht es nicht nur hinaus in die Weiten des Weltalls, sondern auch hinauf in luftige Höhen. In der dritten Folge von Jules Verne - Die neuen Abenteuer des Phileas Fogg bekommt es der reiseerprobte Held nämlich mit einem Gegenspieler zu tun, dem es absolut nicht an Selbstbewusstsein mangelt, denn er nennt sich vollmundig Der Herr der Welt.

Das verrät Maritim bereits vorab über den Plot: Die Meuterei auf der Nautilus ist beendet, doch ihr Hintermann, der geheimnisvolle Robur, ist noch immer auf freiem Fuß. Mitten in seiner Suche nach dem Unbekannten erreicht Phileas Fogg eine Einladung eines alten Bekannten: der Ingenieur Phil Evans bittet ihn ans Whedon-Institut in den Vereinigten Staaten. Doch bei ihrer Ankunft stellt sich die vermeintliche Einladung als Falle heraus. Der Fallensteller: Robur! Der manisch-geniale Tüftler entführt die Weltreisenden auf ein gigantisches Luftschiff. Mit dessen Hilfe plant er einen Anschlag, der den Verlauf der Geschichte und das Gesicht der Welt für immer verändern soll. In schwindelerregenden Höhen kommt es zur Konfrontation. Können unsere Helden dem Wahnsinnigen Einhalt gebieten?

Christian Brückner ist wieder als Erzähler Jules Verne zu hören, Sascha Draeger als Phileas Fogg und Annina Braunmiller als dessen Frau Aouda. Jules Verne - Die neuen Abenteuer des Phileas Fogg Folge 3: Krieg in den Wolken kommt am 19. Februar 2016 in den Handel.

Am 26. Februar meldet sich dann auch die Mannschaft des Raumkreuzers Hyperion wieder zum Dienst und findet sich in der fünften Folge der Serie Heliosphere 2265 im Zentrum der Gewalten wieder. Das Cover von Arndt Drechsler hat Greenlight Press bereits online gebracht (siehe rechts), weitere Infos zur Handlung sollen noch folgen.

Die werktägliche Hörspielschiene von WDR 3 steht in den ersten drei Januarwochen unter der Überschrift Entdecker. Zwei Produktionen sind dabei auch für SF-Fans von Interesse. Da wäre zunächst Spaceman '85 von Andreas Ammer und Console.

Der WDR schreibt dazu: Der Flug ins Weltall - ein Menschheitstraum. Für den deutschen Wissenschafts-Astronauten Reinhard Furrer wurde er wahr: Er war Mitglied der D1-Spacelab-Mission. Seine Eindrücke auf dieser Expedition hielt er mit einem Tonband fest. Andreas Ammer und Console (Martin Gretschmann, Axel Fischer, Miriam Osterrieder) schaffen für das Dokument von Furrers Weltraumflug einen musikalischen Rahmen.
Zu hören ist die Sendung am 12. Januar ab 19:05 Uhr. Anschließend steht sie zum Download bereit.

Am 18. Januar kommt dann ab 19:05 Uhr die Produktion 20.000 Meilen unter dem Meer des SWR aus dem Jahre 2014 zur Ausstrahlung. Erzählt wird Jules Vernes Klassiker, in dem der Meereskundler Professor Aronnax sich auf die Suche nach einem geheimnisvollen Seeungeheuer macht, das für zahlreiche rätselhafte Schiffsunglücke verantwortlich gemacht wird. Was er und seine Gefährten finden, ist aber kein Seeungeheuer, sondern ein Unterseeboot: die Nautilus und der Kommando von Kapitän Nemo. Dieser hat sich von den Menschen abgewandt und versorgt sich und seine Mannschaft – aufs vortrefflichste – aus den Schätzen des Meeres. Eine musikalische Abenteuerreise unter Wasser beginnt – begleitet vom Radio-Sinfonieorchester des SWR, das das Abenteuer musikalisch in Szene setzt. Die Hauptrollen verkörpern Malte Arkona, Patrick Blank und Bernd Gnann, die Regie hatte Henrik Albrecht. Da aus urheberrechtlichen Gründen ein anschließender Download nicht angeboten werden kann, sollten Interessierte also rechtzeitig einschalten oder das Vorwärmen des Radiorecorders nicht vergessen.


Soweit der Ausblick für die Monate Januar und Februar 2016. Auf welche der genannten Produktionen freut ihr euch am meisten? Wenn ihr mögt, schreibt es in die Kommentare.

1 Kommentar:

  1. Ich bin sehr gespannt auf die Umsetzung des Jules Verne Klassikers 20.000 Meilen unter dem Meer. Von der mdr und rb Umsetzung im 5.1 Mehrkanalton bin ich begeistert. Ich hoffe, ich verpasse die Ausstrahlung nicht, da ich an dem Tag erst gegen 19:00 Uhr von der Arbeit komme. Von den noch aufgeführten Hörspielen stehen Mark Brandis - Raumkadett und Heliosphere 2265 klar an der Spitze.

    AntwortenLöschen