Was geht? News aus der Welt der Science-Fiction


SF im Fernsehen:

Für die Space Opera im TV zeichnet sich ein Silberstreif am Horizont ab. Wie Hollywood Reporter meldet, hat der amerikanische Kabelsender Syfy die beiden Serien Killjoys und Dark Matter, die dieses Jahr neu an den Start gingen, um jeweils eine weitere Staffel verlängert. Killjoys bekommt demnach 10 neue Folgen, bei Dark Matter sind es 13.

Dark Matter handelt von sechs Söldnern, die an Bord des betagten Raumschiffs Raza erwachen, ohne sich daran erinnern zu können, wer sie sind und wieso sie sich eigentlich überhaupt an Bord befinden. Die erste Staffel sahen durchschnittlich 1,8 Millionen Zuschauer. Killjoys erzählt von den Abenteuern eines Trios interplanetarer Kopfgeldjäger, dass im Quad operiert, einem sich am Rande eines Krieges befindenden Sternensystems. Die Auftaktstaffel lockte im Durchschnitt 1,5 Millionen Zuschauer an.


Der Watchman meint: Um von einer Trendwende hin zu einem Comeback der Space Opera im Fernsehen zu sprechen, ist es sicherlich noch zu früh. Aber es stimmt positiv, dass Dark Matter und Killjoys sich zügig eine ausreichend große Fanbase erarbeiten konnten, um für eine neue Staffel verlängert zu werden. Das dürfte dem Sender das Gefühl geben, mit seiner Neuausrichtung, in deren Zusammenhang die beiden Serien bestellt wurden, auf dem richtigen Weg zu sein. Ein wichtiges Signal, das weiteren Space-Serien den Weg ebnen könnte.


Am 19. September startet bei BBC One in Großbritannien die neue Staffel von Doctor Who. Peter Capaldi und Jenna Coleman verkörpern erneut die Hauptrollen. 12 Folgen gibt es zu sehen, an die sich am 25. Dezember das traditionelle Christmas-Special anschließt. Auf ihrer Website hat die BBC nun verkündet, dass in der Weihnachtsepisode eine gute Bekannte ihre Rückkehr feiern wird.

Die Rede ist von River Song, die 2008 ihr Debüt in der Serie gab, und seither in 15 Folgen zu sehen war. Verkörpert wird die Zeitreisende wie gehabt von Alex Kingston. Es ist die erste Begegnung von Rover Song mit dem aktuellen Doctor. Das Weihnachtsspecial wurde geschrieben von Showrunner Steven Moffat und wird produziert von Nikki Wilson. Auf dem Regiestuhl sitzt Douglas Mackinnon.

Der Watchman denkt sich: Mal schauen, wie dem Doctor sein Weihnachtsgeschenk gefällt...


SF im Kino:

Nachdem er nun schon seit Jahren in Comic-Form eine gute Figur macht, soll der Anti-Held Deadpool bald auch die große Leinwand erobern. Der beliebte Söldner mit der großen Klappe bekommt zu diesem Zweck im nächsten Jahr seinen verdienten Film spendiert, in dem er mit geladenen Knarren und brachialem Humor ordentlich aufräumt. Ryan Reynolds schlüpft in das bekannte rote Kostüm der Comicfigur und bekommt noch Verstärkung durch u.a. Morena Baccarin, Ed Skrein und T.J. Miller.

Nun gibt es zum Film den ersten deutschsprachigen Trailer und das Teaser-Plakat.



Deadpool ist ein Film von 20th Century Fox, basierend auf dem gleichnamigen Heftserie von Marvel Comics. Der Film, bei dem Tim Miller die Regie hatte, kommt am 11. Februar 2016 in die deutschen Kinos.

Der Watchman meint: Nachdem sich Fox mit dem Reboot von "Fantastic Four" mal so richtig aufs Gesicht gelegt hat, ist nun erst einmal Wundenlecken angesagt. Mit "Deadpool" scheint das Studio einen Film in petto zu haben, der nicht nur die wirtschaftliche Katastrophe namens FF vergessen macht, sondern auch die inhaltliche. Der Trailer sieht auf jeden Fall sehr gut aus... 


SF-Literatur:

Mit Garlyn: Das Schattenspiel erschien 2013 der erste Roman der Schattenraumtrilogie - einem Spin-Off der Hörspielserie Rick Future, in dessen Zentrum der ehemalige Weltraumpirat und Ricks Freund Garlyn steht. Demnächst findet die Trilogie mit Garlyn: Das Schattenherz ihren Abschluss und Autor Dane Rahlmeyer hat in seinem Blog bereits das Cover seines neuesten Romans veröffentlicht, das von Colin Winkler geschaffen wurde.


Der aktuelle Podcast zur Serie Rick Future enthält zudem eine längeren Auszug aus dem Roman, gelesen von Tim Gössler.


Garlyn: Das Schattenherz wird als Taschenbuch und Ebook erhältlich sein. Den Klappentext des Romans will man zeitnah zur Veröffentlichung präsentieren.

Der Watchman findet: Die ersten zwei Romane dieser Trilogie konnten mich absolut überzeugen. Die Erwartungen an das Finale sind dementsprechend groß. Aber wenn Dane Rahlmeyer seinem Stil treu bleibt, dürfte eigentlich nichts schiefgehen. 


SF-Hörspiele:

Am 18. September erscheint die nächste Folge der SF-Hörspielserie Fraktal. Fraktal 5: Trojaner lautet der Titel der Produktion, zu der Gigaphon inzwischen sowohl den Klappentext als auch eine Hörprobe online gebracht hat.

"Wer sind wir? Wo kommen wir her? Sind wir allein im Universum? Wenn wir einer fremden Zivilisation begegnen, was wird uns erwarten? Der erste Schritt in eine neue, existentielle Wahrnehmung? Oder der nicht aufzuhaltende Untergang?"

Die Besatzung der Skyclad fängt eine Rettungskapsel ab und staunt nicht schlecht, als dieser ein fremdartiges, aber faszinierendes Wesen entsteigt: Kari, eine Prinzessin vom Planeten Kintaru. Captain Pierce bietet ihr an, sie zu ihrer Heimat zu bringen. Damit durchkreuzt er allerdings die finsteren Pläne eines im Verborgenen lauernden Aggressors, der nun zum Handeln gezwungen wird…


Der Watchman dazu: Mit Fraktal hat Gigaphon eine SF-Serie am Start, die sich in ihren bislang vier Folgen als eine spannende und gut gemachte "Space Opera in Inner Space" präsentiert hat. Folge 5 steht deshalb ohne Frage auf meiner Mus-Hear-Liste. 


Im März diesen Jahres übernahm das Unternehmen Highscore Music GmbH des Produzenten und Verlegers Sebastian Pobot das Traditionslabel Maritim und wertet dessen umfangreichen Katalog an Hörspiele aller Art nun Schritt für Schritt digital aus. Die gute Nachricht in diesem Zusammenhang für die SF-Fans ist, dass dadurch auch einige Genreklassiker zur Wiederveröffentlichung kommen. 

So u.a. die drei Hörspiele der Serie Die Zeitmaschine und die ebenfalls drei Folgen umfassende Reihe Science Fiction Documente



Zudem sind die Serien Das Sternentor (die Fortsetzung der Commander-Perkins-Serie von Europa) und Raumstation Alpha-Base wieder verfügbar. 



Erhältlich sind die Hörspiele als Download bei den bekannten Anbietern oder auch als Stream über die gängigen Plattformen. Nähere Informationen gibt es auf der Website des Labels Maritim.  

Der Watchman findet: Maritim beweist mit diesen Veröffentlichungen wirklich ein Herz für SF-Fans. Klasse!

0 Kommentare: