Incorporated: Syfy bestellt Pilotfilm für eine neue dystopische Serie


Die Science-Fiction ist nicht zuletzt darum so reizvoll, weil das Genre Trends und Themen unserer Gegenwart aufgreifen und in einem in die Zukunft verlagerten Szenario behandeln kann. Der Einfluss von Konzernen auf die Politik ist so ein "heißes Eisen" - und diesem soll sich eine potenzielle neue Serie annehmen, deren Pilotfilm der US-Kabelsender Syfy nun bestellt hat.

Der Brachendienst Deadline weiß zu vermelden, von Syfy bei Matt Damons und Ben Afflecks Firma Pearl Street Productions, CBS Television Studios und Universal Cable Productions die Auftaktfolge des futuristischen Spionage-Thrillers Incorporated geordert wurde. Der Plot ist in einer dystopischen Zukunft angesiedelt, in der Unternehmen über unbegrenzte Macht verfügen. Im Zentrum der Handlung steht der Manager Ben Larson, der sich eine neue Identität zulegt und in die brutale Welt der Konzerne eintaucht, um die Frau zu retten, die er liebt. Im Verlauf der Handlung legt er sich mit dem gesamten System an, was tödliche Konsequenzen hat.

Incorporated thematisiert den wachsenden Einfluss der Konzerne und Interessensgruppen in Washington, die immer weiter voranschreitende Abwicklung des öffentlichen Sektors und die Anhäufung immensen Reichtums in den Händen Weniger. Der Zuschauer soll eine Welt vorgeführt werden, in der ethische Grenzen schon lange nichts mehr gelten. Ersonnen wurde Incorporated von Alex und David Pastor, die den Piloten auch inszenieren werden. Mit Ted Humphrey (The Good Wife) steht der ausführende Produzent und Showrunner bereits fest. Matt Damon, Ben Affleck und Jennifer Todd werden ebenfalls als ausführende Produzenten genannt.

Was die Besetzung des Pilotfilms angeht, so sind noch keine Entscheidungen gefallen. Und ob Incorporated in Serie geht, bleibt vorerst abzuwarten. Das Konzept selbst hat auf jeden Fall Potenzial. Mal abwarten, was aus dem Projekt wird,


0 Kommentare: