Coming Attractions: News zum 6-Millionen-Dollar-Mann-Remake, den Avatar-Sequels & Independence Day 2; Neuer Trailer zu Mad Max: Fury Road


Verdammte Inflation! Als Steve Austin im Jahre 1974 bei einem Testflug abstürzte und sein Körper mittels bionischer Teile wiederhergestellt wurde, kostet dies den amerikanischen Steuerzahler 6 Millionen Dollar. Eine überschaubare Summer aus heutiger Sicht, doch damals war das richtig viel Geld. Weil die Hollywood-Götter es so beschlossen haben, wird demnächst ein neuer Steve Austin das gleiche Schicksal ereilen wie vor 40 Jahren ereilen. Doch dieses Mal muss für seine "Optimierung" ungleich tiefer in die Tasche gegriffen werden, denn die Kosten belaufen sich auf sage und schreibe 6 Milliarden Dollar! 6 Billion Dollar Man lautet denn auch folgerichtig der Titel des Remakes der kultigen Lee-Majors-Serie aus den 1970ern, das Bob Weinstein mit Mark Wahlberg in der Hauptrolle und unter der Regie von Peter Berg in die Kinos bringen will. Und diese Neuauflage hat nun einen Drehbuchautor gefunden.

Wie der Produzent nun bekannt gab (Coming Soon bericht darüber), konnte man für den Job Damián Szifron engagieren, dessen Streifen Wild Tales (Szifron schrieb das Skript und führte Regie) dieses Jahr bei den Oscars als bester fremdsprachiger Film nominiert war. Den Stoff für das heutige Publikum aufzubereiten, ist sicherlich keine leichte Aufgabe, denn in den letzten Jahrzehnten wurde bereits sehr viel thematisch ähnliches gemacht - inkl. des kurzlebigen Remakes des Spin-Offs Bionic Woman. Szifron gab auf jeden Fall zu Protokoll, dass er sich sehr auf die Herausforderung freue.

Mark Wahlberg, Stephen Levinson und Bob Weinstein werden den Film gemeinsam produzieren. Wann er zu sehen sein wird, steht aktuell noch nicht fest.


Furiosa Trailer: Am 14. Mai läuft in unseren Kinos Mad Max: Fury Road an. In den bisherigen Trailern kam Charlize Theron als Furiosa gar nicht richtig zur Geltung, doch dies ändert sich endlich mit dem neuen Trailer, der nun online ist.


Tom Hardy ist in Mad Max: Fury Road in der Hauptrolle zu sehen. Neben Charlize Theron sind außerdem Nicholas Hoult und Rosie Huntington-Whiteley mit von der Partie. Die Regie hatte George Miller.


Darf es noch einer mehr sein? Die Arbeiten an den Drehbüchern zu den Sequels von Avatar sind inzwischen in vollem Gange. Geht es nach Regisseur James Cameron, dann kommt Avatar 2 im Jahre 2017 in die Kinos, gefolgt von Teil 3 und 4 in den Jahren 2018 bzw. 2019. Aber vielleicht wird es nicht bei der Trilogie bleiben, wie Komponist James Horner in einem Video-Interview nun andeutete. Nach seinen Worten liegt Cameron so viel Material vor, dass es Drehbücher für gleich vier Filme abgeben würde. Nun sei der Filmemacher dabei, den Stoff einzudampfen, damit er sich in drei Filmen unterbringen lasse.

Warten wir mal ab, was aus der Sache wird. Zuzutrauen wäre es Cameron natürlich, dass er auch noch Avatar 5 in Angriff nimmt. Aber aktuell scheinen die Sachen noch zu sehr im Fluss zu sein, als dass man sich jetzt schon allzu sehr darauf einstellen sollte.


And the Winner is...! Die Besetzungsliste von Independence Day 2 hat einen weiteren Zugang erfahren. Wir Roland Emmerich höchstselbst via Twitter verkündete, wird Maika Monroe in dem Sequel die weibliche Hauptrolle verkörpern. Sie schließt sich damit einem Cast an, zu dem bereits Jeff Goldblum, Liam Hemsworth, Jessie Usher, Charlotte Gainsbourg, Vivica A. Fox, Travis Tope, Joey King und Brent Spiner gehören.

Monroe wird die Tochter des US-Präsidenten spielen, der im Erstling von Bill Pullman verkörpert wurde. Nach Medienberichten setzte sich die 21-jährige gegen Merritt Patterson, Gabriella Wilde, Britt Robertson und Lucy Boynton durch, die ebenfalls Interesse an der Rolle hatten. Die Schauspielerin ist ein relativ unverbrauchtes Gesicht, das 2014 in The Guest zu sehen war und demnächst in dem Horror-Streifen It Follows. Independence Day 2 ist mit Abstand die größte Produktion, an der sie beteiligt ist.

Independence Day 2 soll in Deutschland am 14. Juli 2016 anlaufen.

0 Kommentare: