Leviathan: Filmprojekt von Ruairí Robinson findet Produzenten!


Seit einigen Tagen sorgt im Internet das Video Leviathan für Aufsehen. Regisseur Ruairí Robinson hat es als sogenannten Proof-of-Concept Trailer erstellt, mit dem er potenziellen Produzenten einen visuellen Eindruck von dem Science-Fiction-Film geben will, den er realisieren möchte. Wenn man so will, dann handelt es sich um einen dreieinhalb-minütigen Werbeclip für das Projekt, der geneigte Geldgeber überzeugen soll. Und wie es nun aussieht, scheint der Ire, der das Konzept zusammen mit Drehbuchautor Jim Uhls (Jumper) entwickelt hat, damit Erfolg gehabt zu haben.


Der Plot des Films Leviathan, der teilweise von Moby Dick und Der Wüstenplanet inspiriert ist, spielt im frühen 22. Jahrhundert und die Menschheit hat viele Welten kolonialisiert. Reisen mit Überlichtgeschwindigkeit wurde möglich durch die Verwendung einer fremdartigen Substanz, die man den Eiern der größten Spezies entnimmt, welche der Mensch je gesehen hat. Diejenigen, die Jagd auf die Riesen machen, tun dies überwiegend nicht freiwillig.

Hier ist der Trailer:


Wie Deadline nun meldet, hat Leviathan auch die Aufmerksamkeit von Simon Kinberg und Neill Blomkamp erregt, die sich nun entschlossen haben, als Produzent (Kinberg) und ausführender Produzent (Blomkamp) an Bord zu kommen. Kinberg, Produzent und Drehbuchautor von Filmen wie X-Men: Zukunft ist Vergangenheit und The Martian, hat einen First-Look-Deal mit 20th Century Fox, was es Leviathan massiv erleichtern könnte, ein Studio zu finden.

Robinson hat bislang einen anderen SF-Film vorzuweisen, nämlich den Low-Budget-Streifen Last Days on Mars mit Liev Schreiber in der Hauptrolle. Wenn alles klappt, könnt er mit Leviathan demnächst eine Big-Budget-Produktion seiner Vita hinzufügen. Und die Zuschauer dürften sich auf eine optisch eindrucksvolle Space Opera freuen.


Link: Bericht bei Deadline

0 Kommentare: