Besetzungscouch: Casting-News der letzten Tage


In den letzten Tagen wurden wieder eine Reihe von Rollen für anstehende SF-Projekte vergeben. Auf diese Entscheidungen und einige Meldungen im Zusammenhang mit bereits abgeschlossenen Castings werfe ich ein Blick.


Arnold Schwarzenegger wird im Sommer in Terminator: Genisys wieder in seiner Paraderolle als T-800 zu sehen sein. Wie die Website Collider schreibt, geht Arnie davon aus, auch im Sequel mit von der Partie zu sein, das nächstes Jahr gedreht und 2017 in die Kinos kommen soll. Es drängt sich in dem Zusammenhang natürlich die Frage auf, ob es wirklich so kommen wird, wie sich der Ex-Gouvernator die Sache vorstellt. Zwar hat das Studio eine neue Terminator-Trilogie angekündigt, doch ob sie tatsächlich realisiert wird, dürfte maßgeblich davon abhängen, wie sich Terminator: Genisys am Box Office schlägt. Knickt der Film an den Kinokassen ein, dann dürften sich weitere Fortsetzungen vorerst erledigt haben. Und es wäre beileibe nicht die erste Film-Trilogie, die nach Teil 1 abgebrochen wird.

Am Rande der diesjährigen Oscar-Verleihung hat die Schauspielerin Viola Davis bestätigt (so meldet es Entertainment Weekly), dass sie in der DC-Comicverfilmung Suicide Squad  die Regierungsagentin Amanda Waller verkörpern wird. Eigentlich keine große Neuigkeit, denn die Nachricht, dass Davis neben Jared Leto, Will Smith, Margot Robbie, Jai Courtney und Cara Delevingne zur Besetzung des Films gehört, geistert schon seit Wochen durchs Internet. Bezeichnend ist jedoch, dass das Studio Warner Bros. diese Castingentscheidung bisher nicht offiziell bestätigt hat. Auch Davis' Statement wollte man nicht kommentieren. Was ist da los?

Für den Pilotfilm zur Fox-Serie Minority Report, die auf dem gleichnamigen Spielfilm basiert, wurden weitere Schauspieler verpflichtet. So wird Daniel London seine Rolle als Caretaker Wally wieder aufnehmen, die er auch schon in dem Spielberg-Streifen verkörperte. Zudem wurde Li Jun Li unter Vertrag genommen, um Akeela zu spielen, eine Kriminaltechnikerin, die eng mit der weiblichen Protagonistin Vega zusammenarbeitet. Außerdem wurde nun bekannt (Deadline berichtet darüber), dass Laura Regan als Precog Agatha zu sehen sein wird. Im Film war in dieser Rolle Samantha Morton zu sehen.

Auch die Besetzungsliste der kommenden CBS-Serie Supergirl füllt sich immer mehr. Inzwischen steht bekanntlich Melissa Benoist für die Hauptrolle der Kara Zor-El (aka Supergirl) fest, Mehcad Brooks wird James Olsen spielen. Nun melden die Branchendienste (u.a. Coming Soon) zwei weitere Zugänge. So hat Laura Benanti (Nashville) den wiederkehrenden Part von Karas Mutter Alura Zor-El übernommen. Alura war es, die ihre Tochter zur Erde gesandt hat. Außerdem wird Calista Flockhart den Cast der Serie als Cat Grant verstärken. Grant ist die Chefin des erfolgreichen Unternehmens CatCo. und damit der Boss von Kara, die als persönliche Assistentin von Grant arbeitet.

1 Kommentar:

  1. Leider auf keiner Besetzungsliste mehr stehen wird Leonard Nimoy - habe heute die traurige Nachricht von seinem Tod erfahren. R.I.P. Mr. Spock, du wirst uns allen sehr fehlen. And in another world.......live long and prosper!

    AntwortenLöschen