The Man in the High Castle: Amazons Pilot Season gibt Philip K. Dick eine Chance


Amazon ist ja bekanntlich inzwischen kein reiner Online-Händler mehr, sondern auch im Mediengeschäft richtig aktiv. So bietet man beispielsweise Serienunterhaltung in Form von Streams via Amazon Instant Video als Konkurrenz zu Netflix und Co. an. 2015 ist beim Konzern wieder Pilot Season und insgesamt sieben Projekte hat Amazon Studios in der Pipeline, die man der Kundschaft offerieren will. Was davon in Serie geht, entscheidet sich dann am Interesse und dem Feedback des Publikums. Ein Pilot zu einer möglichen neuen Serie ist dabei auch für SF-Fans von besonderem Interesse. Über das Thema berichten u.a. Entertainment Weekly und Deadline.

Die Rede ist von The Man in the High Castle (dt.: Das Orakel vom Berge), basierend auf der gleichnamigen Geschichte von Philip K. Dick, für die der Autor 1962 mit dem Hugo Award ausgezeichnet wurde. Es handelt sich um eine Erzählung, die in einer alternativen Zeitlinie angesiedelt ist, in der die Achsenmächste den Zweiten Weltkrieg gewonnen haben. Die Welt ist zwischen Deutschland und Japan aufgeteilt, wobei die Grenzlinie durch den Westen der USA verläuft. Der Plot spielt 20 Jahre nach dem Ende des Krieges und die Spannungen zwischen den beiden Siegermächten wachsen. 

Das Drehbuch stammt von Frank Spotnitz (Akte X), David Semel saß auf dem Regiestuhl. Beide sind ebenfalls ausführende Produzenten. Die Produzentenriege wird allerdings noch verstärkt von keinem Geringeren als Ridley Scott und David W. Zucker. In den Hauptrollen werden Alexa Davalos (Mob City) als Juliana Crain, Luke Kleintank (Pretty Little Liars) als Joe Blake, Rupert Evans (The Village) als Frank Frink, Cary-Hiroyuki Tagawa als Tagomi, Joel De La Fuente als Inspector Kido, Rufus Sewell als John Smith und DJ Qualls (Z Nation) als Ed McCarthy zu sehen sein.

Der Pilotfilm von The Man in the High Castle wurde im One-Hour-Format gedreht. Wann genau er im nächsten Jahr zu sehen sein wird, steht noch nicht fest. SF-Fans sollten die schon jetzt die Daumen drücken, dass sich möglichst viele Zuschauer für den Piloten erwärmen können. Wenn ja, dann könnte uns eine spannende neue SF-Serie bevorstehen.



0 Kommentare: