SF im Kino: Neuigkeiten zu Interstellar, Star Trek 3 und Starlight


Es vergeht offenbar kaum noch ein Tag ohne neues Poster zu Interstellar von Christopher Nolan. Nachdem ich am Dienstag (hier) und am Donnerstag (hier) über den Film geschrieben habe, geht es heute noch einmal um diesen Streifen. Der Grund: Wieder ein neues Poster! Dieses Mal wirbt man für einen Besuch von Interstellar in einem IMAX-Kino. 

Hier ist das Poster:



Matthew McConaughey, Anne Hathaway, Jessica Chastain, Ellen Burstyn, John Lithgow, Michael Caine, Casey Affleck, Wes Bentley, Bill Irwin, Mackenzie Foy, Topher Grace and David Gyasi spielen die Hauptrollen in Interstellar. Der Film erzählt von der Reise einer Raumschiffbesatzung durch ein neu entdecktes Wurmloch. 

Interstellar kommt am 6. November 2014 in die deutschen Kinos.


Die Dreharbeiten des dritten Star Trek-Films der neuen Ära dürften in ca. sechs Monaten beginnen. Damit rechnet jedenfalls Spock-Darsteller Zachary Quinto, wie er jetzt in einem Interview im amerikanischen Fernsehen sagte. Scifi Pulse berichtet darüber. Demnach seien die Dinge in Bewegung und er habe das Gefühl, dass es bald losgehen werde. Roberto Orci, der bereits an den Drehbüchern der letzten beiden Filme mitarbeitete, wird wahrscheinlich bei Star Trek 3 die Regie übernehmen. Einen offiziellen Termin für den Start des Films gibt es noch nicht. Da das Franchise im Jahre 2016 sein 50-Jähriges Bestehen feiert, gehen Beobachter davon aus, dass der Film in jenem Jahr anlaufen wird.


Im letzten Dezember, noch ehe überhaupt das erste Heft des Comics Starlight von Mark Millar und Goran Parlov beim Verlag Image in den USA erschien, sicherte sich 20th Century Fox die Filmrechte an dem Stoff. Wie Hollywood Reporter erfahren hat, wurde vom Studio nun Gary Whitta verpflichtet, um ein Drehbuch für eine Adaption der Geschichte für die große Leinwand zu verfassen. Von Whitta stammt u.a. das Skript für The Book of Eli und derzeit arbeitet er am Drehbuch des 2016 erscheinenden Star Wars-Spin Offs, bei dem Gareth Edwards die Regie übernehmen wird.

Der Comic Starlight wird in den kommenden Monaten seinen Abschluss finden. Dieser dreht sich um Duke McQueen, der eigentlich seinen Ruhestand genießen will, nachdem er sein Leben lang das Universum beschützt und als Weltraumheld geglänzt hat. Seine Frau ist inzwischen verstorben und seine Kinder führen ihr eigenes Leben. Doch Ruhe und Abgeschiedenheit findet McQueen dann doch nicht, denn er erhält unerwartet einen Hilferuf von einem entfernten Planeten. Ein letztes Mal tritt er in Aktion. 

Wann Starlight in die Kinos kommt, steht derzeit noch nicht fest. Produziert wird der Film übrigens von Simon Kinberg, der für Fox auch schon X-Men: Zukunft ist Vergangenheit und das kommende Fantastic Four-Reboot produzierte bzw. produziert.

0 Kommentare: