The Martian: 20th Century Fox will Matt Damon für die Hauptrolle


Gravity hat letztes Jahr das Thema "Verschollen im Weltall" wieder hoffähig gemacht. Nun will auch 20th Century Fox einen Film zu diesem Motiv bringen und bemüht sich um ein berühmtes Gesicht für die Hauptrolle.

Wie die Website The Wrap meldet, will das Studio den Roman The Martian von von Andrew Weir adaptieren, der 2012 als Ebook erschien und seit vergangenem Februar auch als Printausgabe verfügbar ist.Und kein Geringerer als Matt Damon soll die Hauptrolle übernehmen. In diesem Zusammenhang wurde auch bekannt, dass Drew Goddard, der bislang als Regisseur vorgesehen war, das Projekt verlassen hat, um sich zwei Comicverfilmungen widmen zu können. Nach einem Ersatz wird fieberhaft gesucht.

The Martian erzählt von Mark Watney. Vor sechs Tagen hat er als erster Mensch den Mars betreten und wahrscheinlich wird er auch der erste Erdenbürger sein, der auf dem roten Planeten stirbt. Nachdem er einen Sturm auf dem Mars nur knapp überlebt hat, muss er feststellen, dass der Rest der Crew vom Planeten evakuiert wurde - offenbar in der Annahme, Watney sei tot. Er ist also gestrandet, seine Ausrüstung ist stark beschädigt und daher ist er außer Stande, der Erde ein Signal zu senden. Und selbst wenn ihm dies gelänge, würde es kaum etwas bringen, denn ehe das Raumschiff zurückgekehrt ist, werden ihm lebenswichtige Vorräte ausgegangen sein. Doch obwohl alles dafür spricht, dass Watney keine Chance mehr hat, weigert er sich, den Kampf ums Überleben aufzugeben und setzt seine Kenntnisse ein, um das Unmögliche doch irgendwie möglich zu machen.

Ob Matt Damon die Rolle des Mark Watney in The Martian wirklich übernimmt, will er offenbar davon abhängig machen, dass Fox einen Regisseur findet, mit dem er zusammenarbeiten will. Auf Simon Kinberg und Aditya Sood, die den Film produzieren sollen, kommt also Arbeit zu. Was das SF-Genre angeht, so war Matt Damon zuletzt in Elysium von Neill Blomkamp zu sehen. Dieses Jahr gehört er zum Cast des mit Spannung erwarteten SF-Films Interstellar von Christopher Nolan.


0 Kommentare: