The Wolverine: Hugh Jackman auch beim Sequel mit dabei


The Wolverine lief dieses Jahr an den US-Kinokassen eher passabel, konnte aber international durchaus überzeugen. Unterm Strich spielte der Streifen bei einem Budget von ca. 120 Mio. Dollar weltweit 413 Mio. Dollar ein, was nur eines bedeuten kann: Es kommt ein Sequel!

Nach Informationen von Deadline versucht das Studio 20th Century Fox derzeit, James Mangold, der The Wolverine inszenierte, auch als Regisseur für die Fortsetzung zu engagieren. Es wäre schon sehr seltsam, wenn dies nicht gelänge. Auf jeden Fall wird Mangold ein Treatment schreiben, das als Basis für das Drehbuch des Sequels dienen soll. Als Produzentin steht Lauren Shuler Donner bereits fest. Hugh Jackman, der nächstes Jahr als Wolverine auch in dem Streifen X-Men: Days of Future Past zu sehen sein wird, hat schon signalisiert, dass er auf jeden Fall für eine Fortsetzung von The Wolverine zur Verfügung stehe. 

Absolut verständlich, denn die Rolle ist für den Australier so etwas wie eine Lizenz zum Gelddrucken und der gute Hugh wird ja auch nicht jünger. 45 Jahre ist er jetzt und ewig wird er den physisch durchaus fordernden Part des Superhelden mit den Adamantium-Klingen nicht spielen können. Je schneller das Sequel also in Angriff genommen wird, um so besser für den Mimen.



0 Kommentare: