Almost Human: Quoten zum Serienauftakt überzeugend


Gestern zeigte Fox in den USA den Auftakt der neuen Serie Almost Human von J.J. Abrams mit Karl Urban in der Hauptrolle. Der Termin war extra verschoben worden, um der Serie optimale Startvoraussetzungen zu verschaffen. Insgesamt hat dies wohl auch geklappt.

Almost Human hatte insgesamt 9,1 Millionen Zuschauer und kam in der wichtigen Zielgruppe der 18- bis 49-Jährigen auf ein Rating von 3.1 . Dabei profitierte die Serie um einen menschlichen Cop John Kennex (Urban) und seinen Androiden-Partner Dorian (gespielt von Micheal Ealy) zwar zunächst von einem starken Lead-In in Form einer Football-Übertragung, tat sich dann aber im Laufe des Abends schwer, weil Fox nicht der einzige Sender war, der an diesem Abend Sport im Programm hatte. Almost Human lief ab 20:00 Uhr und nur eine halbe Stunde später ging Konkurrent NBC mit Sunday Night Football auf Sendung und lockte damit einen ordentlichen Teil des männlichen Publikum von der neuen Serie weg. 

Dennoch war Almost Human die erfolgreichste fiktionale Serie am gestrigen Abend. Once Upon a Time kam auf eine Rating von 1.9, Revenge auf 1.5, Betrayal auf 0.9, The Good Wife auf 1.4 und The Mentalist auf ein Rating von 1.3 . Mit 3.1 im Rating ist Almost Human allerdings ein gutes Stück von den Auftaktquoten von Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D. entfernt. Die Agenten-Serie erreichte seinerzeit 4.6 Punkte. Seither hat S.H.I.E.L.D. viele Zuschauer abgegeben und man wird sich anschauen müssen, ob Almost Human auch solch einen Rückgang erlebt.



0 Kommentare: