Westworld: Abrams und Nolan produzieren potentielle neue Serie für HBO


Als ob J.J. Abrams nicht ohnehin schon jede Menge Serien im US-Fernsehen hätte und mit der Regie des anstehenden siebten Films der Star Wars-Reihe nicht genug ausgelastet wäre, wird er sich zusätzlich noch eines weiteren Projektes annehmen, das zu einer neuen SF-Serie des Bezahlsenders HBO führen könnte.

Wie der Branchendienst TV Line meldet, entwickelt Abrams zusammen mit Jonathan Nolan (Schöpfer von Person of Interest) für das Heimkino eine Serie, die auf dem SF-Klassiker Westworld aus dem Jahre 1973 basiert.  Abrams und Nolan sind auch als Produzenten des Pilotfilms tätig, bei dem Nolan die Regie führen soll. Erst nach Sichtung des Piloten will HBO entscheiden, ob eine erste Staffel in Auftrag gegeben wird. Das Projekt wird vom Sender als eine dunkle Odyssee beschrieben, die von der Dämmerung des künstlichen Bewusstseins und der Zukunft der Sünde handeln soll.Wie lange die Werbetexter an dieser Tagline wohl gearbeitet haben?

Westworld kam 1973 mit Yul Brunner in der Hauptrolle in die Kinos. Der Film entstand auf der Grundlage eines Romans von Michael Crichton (Jurassic Park), der beidem Film nicht nur die Regie übernahm, sondern auch das Drehbuch verfasste. Die Handlung spielt in einem futuristischen Freizeitpark namens Delos und die Besucher können Abenteuer in unterschiedlichen Epochen der Menschheitsgeschichte erleben. "Bevölkert" ist Delos mit täuschend echt aussehenden Robotern. Einer von ihnen ist ein Revolverheld aus dem Wilden Westen (Brunner), der Amok läuft und Jagd auf die Protagonisten des Films macht. Im Jahre gab es eine Fortsetzung mit dem Titel Futureworld - Das Land von Übermorgen (org.: Futureworld) und 1980 die kurzlebige TV-Serie Beyond Westworld bei CBS, die nicht über fünf Folgen hinauskam.

Hier der Trailer zum Film Westworld:


Nun sollen Abams und Nolan den Plot ins 21. Jahrhundert hieven und man darf gespannt sein, was den beiden zum Thema einfallen wird. Angesichts des Fortschritts in der Mikroelektronik und Robotertechnik, der seit 1973 stattgefunden hat, bieten sich sicherlich zahlreiche neue Plotmöglichkeiten.



Kommentare:

  1. Das Thema "humanoide Roboter" ist ein spannendes Thema mit viel Potential. Wenn man es bei Story und Umsetzung ähnlich kompetent hinbekommt wie die Schweden mit der großartigen Serie "Real Humans" dann besteht Grund zur Vorfreude. Apropos: Nach der Austrahlung bei ARTE hat man nichts mehr von der Serie gehört. Ich meine aber gehört zu haben, dass eine zweite Staffel kommt, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach meinem Kenntnisstand soll eine zweite Staffel kommen. Wann sie gezeigt wird, kann ich aber im Moment nicht sagen.

      Löschen