Logan's Run: "Bioshock"-Schöpfer soll Remake retten


Wievieler vergeblicher Anläufe es bedarf, bis in Hollywood ein Projekt endgültig zu den Akten gelegt wird, entzieht sich meiner Kenntnis. Sicher scheint nur zu sein, dass im Bezug auf ein Remake des Films Logan's Run (dt.: Flucht ins 23. Jahrhundert) dieses Maß offenbar noch nicht voll ist. Obwohl sich schon Größen wie Bryan Singer, Nicolas Winding Refn und Joel Silver die Zähne an dem Stoff ausgebissen haben, will Warner Bros. das Projekt immer noch stemmen und hat sich nun dafür jemanden von außerhalb des Filmbusiness geholt.

Wie Deadline meldet, soll es nach dem Wunsch des Studios nun Ken Levine, Schöpfer des Videospiel-Franchises Bioshock richten. Levine startete eigentlich als Drehbuchautor und Schreiber fürs Theater, wandte sich dann aber der Computerspiel-Branche zu und Bioshock Infinite ist seit Monaten eines der heißesten Spiele in der Szene. Den Games wird er trotz seines neuen Auftrags dennoch treu bleiben. Wie sein Ansatz für eine zeitgemäße Adaption der Romanvorlage von William F. Nolan und George Clayton aus dem Jahre 1967 aussehen wird, ist derzeit noch Levines Geheimnis. 

Vielleicht hat er ja mehr Glück als seine Vorgänger.



0 Kommentare: