Syfy lässt mehrere neue Serien entwickeln: Das Comeback der Space Opera ?


Syfy hat seine Entwicklungsaufträge für potentielle neue Serien vorgestellt und erfreulicherweise sind gleich mehrere darunter, die in den Themenkreis des Space Opera fallen. Verbunden sind sie zudem mit recht bekannten Namen. Hier ein Überblick, was der Sender derzeit in dieser Richtung entwickeln lässt.

In Clandestine geht es um eine Gruppe von Outlaws, die sich in einem Raumschiff des Koalition versteckt. Kurzerhand gibt man sich als Offiziere der Koalition aus und kommt so einer Verschwörung auf die Spur, mit der die wahren Ziele der Koalition verschleiert werden sollen. Gale Anne Hurd (The Walking Dead) ist bei diesem Projekt ausführende Produzentin.

Im Zentrum von Orion steht eine weibliche Schatzsucherin, die das Weltall nach Artefakten durchstöbert. Zeitgleich tobt ein Krieg in der Galaxis und eines der Artefakte könnte den Ausgang des Konflikts maßgeblich beeinflussen. Ron Milbauer und Terri Hughes Burton (Alphas) schreiben das Drehbuch und sind gleichzeitig auch die Produzenten.

Sojourn ist eine Mischung aus Space Opera und Cop-Show. Erzählt von einem Weltraum-Polizisten, der auf einem Raumschiff einen Mord aufklären muss. Um den Fall zu lösen, muss die Hauptfigur eine Verschwörung aufdecken, mit der ein Verbrechen getarnt werden soll, das 50 Jahre zuvor begangen wurde. Phil Levens (Smallville) ist der Autor, Jason Blum (Paranormal Activity) der Produzent.

Eine Space Opera klassischen Zuschnitts könnte Infinity werden. Der Plot handelt von dem einzig existierenden Raumschiff der Erde, welches einer außerirdischen Flotte entgegengeschickt wird, als diese unser Sonnensystem erreicht. Es kommt zum Kampf und das Erdenschiff wird durch ein Wurmloch ans andere Ende des Universums geschleudert. Auf der Suche nach einem Weg zurück, begegnet die Crew einer Reihe von Aliens. Autor dieser Serienidee ist Javier Grillo-Marxuach (Lost).

Von Bryan Fuller (Pushing Daisies) lässt sich Syfy ein Projekt namens High Moon entwickeln. Dieses stellt eine Reihe von Mondbasen als Ort des Geschehens in den Mittelpunkt der Handlung. Als Wissenschaftler auf dem Erdtrabanten eine bislang unbekannte Lebensform entdecken, beginnt der Wettlauf um die wissenschaftlichen Geheimnisse dieser Spezies. 

Was wir von den genannten Projekten schlussendlich wirklich im TV zu sehen bekommen werden, ist aktuell noch völlig offen. Es handelt sich wohlgemerkt um Entwicklungsaufträge und von denen hat Syfy in der Vergangenheit jede Menge erteilt. Herausgekommen ist dabei kaum etwas. Zudem finden sich unter den genannten Projekten einige, die schon lange in der Development Hell schmoren. High Moon war letztes Jahr schon in der Verlosung. Unterm Strich ist es dennoch positiv, dass Syfy überhaupt Serienkonzepte für mögliche Space Operas entwickeln lässt. Dies war nicht immer so. 
 


1 Kommentar:

  1. Der Plot von Infinity erinnert mich doch etwas an Stargate Universe. Mal sehen ob sich diese Serie halten kann.

    AntwortenLöschen