Star Wars: J.J. Abrams soll Regie von "Episode VII" übernehmen


Als im Oktober 2012 bekannt wurde, dass der Entertainment-Riese Disney das Unternehmen Lucasfilm übernehmen und sich damit zum Herrn über das Star-Wars-Franchise machen würde, rauschte es mächtig im Blätterwald und natürlich auch im Internet. Nicht zuletzt auch deshalb, weil Disney für 2015 den Film Star Wars: Episode VII ankündigte. Schnell stand die Frage im Raum, wer bei dem Streifen Regie führen könnte bzw. Sollte und nun ist scheinbar eine Entscheidung gefallen, die erneut zu heftigen Diskussionen Anlass geben dürfte.

Wie die Website The Wrap meldet, soll nach dem Willen von Disney und Lucas film kein Geringerer als J.J. Abrams (rechts, Foto: Wikipedia) die Regie des anstehenden Films übernehmen! Der Mediendienst Entertainment Weekly bestätigt die Nachricht, die auch von anderen Websites gebracht wird. Demnach war auch Ben Affleck im Rennen um den Job, wird diesen allerdings - so sieht es nun zumindest aus - nicht bekommen. Angeblich soll Lucasfilm schon länger mit Abrams verhandelt haben.

Abrams, Kopf hinter Serien wie Lost, Alias und Fringe, zeichnet auch für das erfolgreiche Reboot von Star Trek im Jahre 2009 verantwortlich und wird in diesem Jahr das mit Spannung erwartete Sequel Star Trek Into Darkness in die Kinos bringen. Erst kürzlich hatte er sichals großer Fan von Star Wars geoutet, im November 2012 allerdings zu Protokoll gegeben, dass er nicht anstrebe bei Star Wars: Episode VII die Regie übernehmen zu wollen. Andererseits ist Abrams für seine Geheimniskrämerei bestens bekannt. 

Seine Produktionsfirma Bad Robot ist ein wichtiger Lieferant des Studios Paramount und Insider fragen sich, wie es mit dieser Beziehung weitergehen könnte, wenn Abrams tatsächlich für Disney den nächsten SW-Film realisieren sollte. Ob er in diesem Falle dem Star-Trek-Franchise erhalten bliebe oder den Rücken kehren müsste, ist ebenfalls völlig offen. Manche ST-Fans wären vielleicht gar nicht traurig, wenn Abrams gehen würde, denn mit seiner Neuinterpretation von Star Trek hat er sich nicht nur Freunde gemacht. Wie die SW-Fans eine Verpflichtung von Abrams sehen, werden die Reaktionen der nächsten Tage zeigen.

Star Wars: Episode VII soll 2015 anlaufen. Disney plant eine neue Trilogie, deren erster Teil von Michael Arndt geschrieben wird. 



Kommentare:

  1. Frank Hammerschmidt25. Januar 2013 um 08:35

    Ich dachte, er hätte schon längst wieder abgesagt, da er sich weiter Star Trek widmen möchte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, dass es am Ende darauf ankommen wird, was Disney/Lucasfilm ihm anbieten. Bei solchen Deals geht es ja nicht nur um die Bezahlung für den einen Job, sondern auch um die Perspektiven für "Bad Robot".

      Wenn Disney da ein gutes Angebot macht, könnte Abrams durchaus zuschlagen.

      Löschen