Pilot Season: CW pilotiert "Tomorrow People" und verschiebt "Amazon"


Der US-Sender CW hat die Phase seiner Bestellungen von Serienpiloten für die kommende TV-Saison abgeschlossen. Insgesamt acht Piloten will man sich vorlegen lassen, darunter mit The Selection, Oxygen und The Hundred auffällig viele, die dem Genre der SF zugeordnet werden können. Nun kommt sogar noch einer hinzu - jedoch nicht jener, den die Beobachter in ihrer Mehrzahl erwartet hatten.

Wie die Website Deadline berichtet, hat man bei CW entschieden, sich einen Pilotfilm zur potentiellen neuen Serie The Tomorrow People vorlegen zu lassen. Dabei handelt es sich um das Remake eines britischen Formats aus den 1970ern, in der es um eine Gruppe Jugendlicher mit übernatürlichen Fähigkeiten geht (für mehr Infos zur Originalserie siehe auch meinen Artikel vom November 2012).  Greg Berlanti (Arrow) und Julie Plec (The Vampire Diaries) produzieren den Pilotfilm zusammen mit Phil Klemmer (Chuck), der das Drehbuch schreiben wird.


Zumindest vorerst nicht zum Zuge kommt hingegen überraschenderweise Amazon, ein Serienkonzept, das auf dem Comic Wonder Woman basiert. Dieses Projekt war eines der ersten, die für die anstehende TV-Saison überhaupt angekündigt wurde (siehe meinen Bericht) und sogar das Casting hatte schon begonnen, doch nun wird erst einmal nichts aus der Sache. Nach Aussage von CW will man Autor Allan Heinberg mehr Zeit für die Arbeiten am Skript einräumen. Der Sender stelle jedoch klar, dass man an der Serie sehr interessiert ist, denn man erhoffe sich einen Hit, wie man ihn aktuell mit Arrow im Programm habe. Darum kursieren derzeit gleich zwei unterschiedliche Szenarien: In dem einen wird Amazon nächstes Jahr eine neue Chance bekommen, während andere Quellen sich vorstellen können, dass CW Amazon doch noch für die diesjährige Saison grünes Licht gibt, wenn Heinberg mit dem Skript gut vorankommt und die Entscheidungsträger überzeugen kann. 

Beides ist sicherlich denkbar, vor allem, weil dies schon praktiziert wurde. Ein aktuelles Beispiel für das erste Szenario ist The Selection, denn das Konzept war bereits letztes Jahr im Rennen, konnte sich damals nicht durchsetzten, wurde allerdings nun mit einer Pilotfilm-Bestellung bedacht. Was die zweite vorstellbare Vorgehensweise angeht, so wird viel davon abhängen, wann Heinberg seine Arbeit abschließt. Zudem könnte der Erfolg oder Misserfolg des kommenden Superman-Films Man of Steel eine Rolle spielen, denn schlägt dieser an den Kassen ein, bekommt das Superhelden-Team-Up Justice League bei Warner Bros. absolute Priorität. Wonder Woman wäre bekanntlich Teil dieses Teams - was die Frage aufwirft, wie sich eine potentielle TV-Serie diesem Film gegenüber, insbesondere im Bezug auf die Besetzung der zentralen Figur, positionieren wird. Möglich ist auch, dass CW im Falle von Amazon die Pilotphase auslässt und nach dem Vorbild von Under the Dome (CBS) direkt eine erste Staffel ordert. In nächster Zeit könnte es für die Fans der Amazone also doch noch einmal spannend werden.

Doch auch ohne einen möglichen Nachzügler Amazon setzt CW bei den Pilot-Bestellungen dieses Jahr mächtig auf SF, denn eine Quote von 50 Prozent ist eine deutliche Hausnummer. Mit Sicherheit werden nicht alle Pilotfilme zu Serienbestellungen führen, denn beispielsweise The Selection und Oxygen wurden ganz klar in Konkurrenz zu einander bestellt, doch kann man als SF-Fan durchaus zufrieden sein, wenn zumindest zwei Serienkonzepte den Sprung ins Programm von CW schaffen würden. Ob sie sich dann auch dort halten können, steht wieder auf einem anderen Blatt.




0 Kommentare: