Pacific Rim: Erster Trailer verspricht Action-Bombast


In den letzten Tagen gab es eine ganze Reihe von Trailern zu anstehenden SF-Filmen. Warner Bros. will da natürlich nicht zurückstehen und präsentiert nun, nachdem bereits eine Reihe von Fotos, Zeichnungen und einige Teaser vorgelegt wurden, den ersten Trailer zu Pacific Rim, dem SF-Actionspektakel von Regisseur Guillermo del Toro.

Hier ist der Trailer: 


Pacific Rim handelt vom Krieg der Menschheit gegen monströse Kreaturen namens Kaiju, die sich aus den Weltmeeren erheben und über den Globus herfallen. Diese Auseinandersetzung dauert schon lange Zeit, hat Millionen von Leben gefordert und die natürlichen Ressourcen der Erde nahezu aufgebraucht. Um den Kaiju etwas entgegensetzen zu können, wurden riesige Roboter, genannt Jaegers, konstruiert, die jeweils von zwei Piloten befehligt werden, die neural mit einander verbunden sind. Allerdings richten selbst die Jaegers immer weniger gegen die rücksichtslosen Kaiju aus. Als beinah alles verloren scheint, werden ein abgehalfterter früherer Pilot (gespielt von Charlie Hunnam) und ein kaum ausgebildeter Newcomer abkommandiert, um mit einem legendären aber veralteten Jaeger in die entscheidende Schlacht um das Schicksal der Welt zu ziehen.

Charlie Hunnam, Idris Elba, Charlie Day, Rinko Kikuchi, Max Martini, Willem Dafoe und Robert Kazinsky spielen die Hauptrollen in Pacific Rim. Guillermo del Toro inszeniert den Film nach einem Drehbuch von Travis Beacham, Marcus Dunstan und Patrick Melton. 


Pacific Rim wird 2013 sicher einer der Action-Blockbuster des Jahres. Wie kommt der Trailer bei euch an?

Kommentare:

  1. Bei mir überhaupt nicht°! irgendwie nix neues , kennt man alles schon. Ich bin wahrscheinlich durch Transformers, battleship u.s.w. schon abgestumpft von diesem Effekfeuerwerk!
    Mich hauts nicht wirklich vom Hocker, völlig seelenloser Movie.

    AntwortenLöschen
  2. Kann ich nur zustimmen. Wird Zeit das neue Ideen kommen. Immer nur Aktion ist zu wenig. Eine Story gehört dazu. Nur heutzutage selten der Fall.

    AntwortenLöschen