News zu Comicverfilmungen: Arrow, Powers, Heaven Sent


Arrow: Erstes Foto von Huntress:

Die Fernsehserie Arrow ist vor einigen Wochen erfolgreich bei CW in den USA gestartet. Neben dem Helden Oliver Queen, alias Arrow, werden die Zuschauer auch die Figur Huntress zu Gesicht bekommen, die ebenfalls ihren Ursprung in den Comics von DC hat, welche die Basis der TV-Serie bilden. Nun veröffentlichte Entertainment Weekly ein erstes Foto von Huntress, die von Jessica De Gouw gespielt wird:


Ihren ersten Auftritt in Arrow wird Huntress übrigens in der Folge vom 29. November 2012 haben.

Arrow läuft immer mittwochs bei CW.

Foto: Copyright The CW



Powers: Bendis kündigt Neuigkeiten an

Die Welt des Fernsehens und des Films ist nicht zuletzt auch eine Welt der Gerüchte und Mutmaßungen. Von Zeit zu Zeit kann es durchaus Spaß machen, über mögliche neue Entwicklungen zu spekulieren, doch man sollte nie soweit gehen, Wunschdenken mit Fakten zu verwechseln. Und schon gar nicht darf man die eigenen Hirngespinnste als Meldungen verkaufen, um auf billige Art die Aufmerksamkeit des Lesers zu erheischen.

Eine Website, die meiner Meinung nach aber genau nach dieser Strategie verfährt, ist die Latino Review. Dort weiß man Dinge, die andere Branchendienste nicht wissen, was einen einfachen Grund hat: Sie stimmen nicht! So hielt man lange an der Story fest, der zweite Marvel-Film des Jahres 2014 werde Black Panther sein, und wollte dies sogar aus totsicherer Quelle erfahren haben. Inzwischen wissen wir, dass Marvel die Guardians of the Galaxy verfilmen wird.

Nun hat man sich mit einer anderen Story offenbar ordentlich in die Nesseln gesetzt. So berichtete die LR kürzlich, dass das Projekt einer Adaption des Comics Powers als TV-Serie für den Sender FX endgültig gescheitert sei. Dem widersprach nun Serienschöpfer Brian Michael Bendes via Twitter entschieden. Der Bericht sei komplett falsch und es hätten sich im Gegenteil einige Dinge ergeben, die er als "Good News" bezeichnete. Sobald die Zeit reif sei, werde FX mit neuen Fakten an die Öffentlichkeit gehen.

Powers handelt von zwei Cops, die in der Welt der Superhelden Kriminalfälle lösen müssen. FX ließ vor einiger Zeit einen Pilotfilm drehen, zu einer Bestellung einer ersten Staffel kam es allerdings nicht. Auch Nachdrehs konnten den Sender nicht von dem Potenzial des Plots überzeugen, doch scheinbar hat sich nun etwas getan. Da die Hauptdarsteller von damals aber nicht mehr zur Verfügung stehen, müsste man den Piloten ganz neu drehen, da er ja die Basis für eine etwaige neue Serie bildet. Wäre bekanntlich aber nicht das erste Mal, dass so etwas passiert.




Heaven Sent: Guillermo del Toro mit neuem Superhelden-Projekt?

Schin seit einiger Zeit wird Filmemacher Guillermo del Toro mit einer Hulk-Fernsehserie für den Sender ABC in Verbindung gebracht. Da daraus zumindest vorerst nichts wird, soll er sich nun angeblich dem Superhelden-Universum von Marvel-Konkurrent DC Comics zugewandt haben. Leider klingt die Story zu gut,  um wirklich wahr zu sein, und kommt aus der falschen Quelle, als dass man sie wirklich ernst nehmen könnte, denn wieder weiß die Latino Review wieder mehr als alle anderen.

Dort hat man gehört, dass Warner Bros. (dem Medienkonzern gehört DC Comics) mit dem vorliegenden Material aus del Toros neuem Film Pacific Rim so zufrieden sein soll, dass man dem Regisseur angeboten habe, er könne für sein nächstes Projekt alles Verfilmen, was Warner zu bieten habe. Angeblich soll sich der gute Guillermo für gleich mehrere DC-Charaktere entschieden haben, die er als Team auf die große Leinwand bringen will. LR nennt Deadman, The Spectre, Swamp Thing, Constantine Hellblazer, Phantom Stranger, Zatanna, Zatara, Sargon und den Dämonen Etrigan, die eine magische Version der Avengers (da es um DC geht, müsste man wohl eher von der Justice League sprechen) bilden sollen  Angeblich sollen die Anwälte von Warner heftig daran arbeiten, die Reche an den Figuren im Hinblick auf eine Verfilmung wasserdicht zu machen. Das Filmprojekt trägt den Titel Heaven Sent.

Es mag durchaus stimmen, dass Warner mit Pacific Rim zufrieden ist, doch der Rest der Story erscheint äußerst unwahrscheinlich. Del Toro verfügt durch Blade 2 und die Hellboy-Filme über Erfahrung mit Comicverfilmungen, doch Warner hat so viele DC-Projekte in der Pipeline, dass es kaum glaubwürdig ist, dass man extra für diesen Regisseur eine neue Baustelle aufmacht. Viel eher würde man ihn auf eines der bereits existierenden Projekte ansetzen, um ihn an das Studio zu binden. Daher ist auch die Darstellung, Warner habe del Toro Card Blanche bei der Projektauswahl gegeben, ist wohl eher ein Märchen. Heaven Sent könnte angesichts der genannten Charaktere zwar ein interessanter Film werden, doch dass es ihn jemals geben wird, darf man zum aktuellen Zeitpunkt stark bezweifeln.


0 Kommentare: