Rezension: Cungerlan - Die Livehörspiele (Ohrland Verlag)


Etwas wird es noch dauern, bis die nächste reguläre Folge der SF-Hörspielserie Cungerlan in die Läden kommt. Um den Fans die Wartezeit zu verkürzen, hat sich der Ohrland Verlag entschieden, eine ganz besondere CD mit dem Titel Cungerlan: Die Livehörspiele zu produzieren, die seit dem 24. August 2012 erhältlich ist. Der Silberling enthält neben den beiden Hörspielen Cungerlan: Unplugged und Cungerlan: Unplugged noch mal! (letzteres in einer sog. Enhanced Version) ein Interview zum Entstehungsprozess der Serie aus dem Jahre 2008 und eine Hörprobe aus der kommenden Produktion Cungerlan - Folge 2: Flucht aus höchster Gefahr. Wer die Scheibe besitzen möchte, sollte sich sputen, denn die Auflage ist auf nur 300 Stück limitiert und eine Veröffentlichung als mp3-Download ist zudem nicht geplant.

Das Livehörspiel Cungerlan: Unplugged stammt aus dem Jahre 2009. Seine Aufführung erlebte es im Rahmen der Messe Die Hörspiel in Hamburg. Josef Tratnik ist der Erzähler in einem Abenteuer von Russel Lighthunter (Heiko Obermöller) und seinem treuen Kampfgefährten Tarwilder (Tom Jacobs), die gemeinsam den genialen Wissenschaftler Dr. Ponder Keen aus einer Gefängnisfestung der feindlichen Derger befreien sollen. Dabei müssen sie nicht nur einen Schnappschnarchercluster und einen wilden Quasselgorth aus Morragorth überwinden, sondern sich überhaupt erst mal auf einen für alle Beteiligten angenehmen Vorspann einigen. Zum Schluss wartet noch ein Sinnspruch von Meister Kentoka (Bernd Rumpf) für ungerade Samstage auf die Helden.

Bisher war diese Aufzeichnung nur als Bonusstück in einer gekürzten Version erhältlich, doch auf dieser CD bekommt man nun endlich die vollständige Version zu hören. Das Livehörspiel (wie übrigens das folgende auch) wurde speziell die jeweilige Veranstaltung geschrieben und ist nicht als ernsthafter Beitrag zur Serie gedacht, sondern hier wird vor allem der Fun-Faktor großgeschrieben. In der Tat macht es richtig Laune zu erleben, wie sich die Protagonisten mit dem Erzähler streiten, weil ihnen seine Beschreibung ihrer Charaktere nicht passt, oder der Erzähler seinerseits einschreiten muss, weil sich Lighthunter und Tarwilder ansonsten in Wortgefechten zu verzetteln drohen. Die Story selbst kommt trotz aller Abschweifungen dennoch nicht unter die Räder und bietet kurzweilige Unterhaltung. Das Publikum, das ist deutlich hörbar, hatte seine helle Freude während der Aufführung.

Am 9.Juni 2012 wurde Cungerlan: Unplugged noch mal! in Köln im Rahmen der Hörspielarena on Tour aufgeführt. In der Geschichte begleiten Tarwilder (Tom Jacobs) und Knave Messa (Kerstin Kramer) den windigen Charismatiker Charra Le-Duf (Jörg Vincent Malotki) als Körperschützer zu einem wichtigen Kongress. Ihr Transportmittel ist der Müllklipper MS-Fuwackmu unter dem Kommando von Kapitän Tir (Thomas Balou Martin). An einem stupinianischen Handelsposten kommt es zur Konfrontation mit dem monsterhaften "Vernichter", einem ehemaligen Klienten Charra Le-Dufs. Todesmutig stellt sich Tarwilder dem vierarmigen Hünen in den Weg.

Die auf dieser CD enthaltene Version von Cungerlan: Unplugged noch mal! ist ein interessantes Experiment, denn der Livemitschnitt wurde nachträglich um Musik und SoundFX ergänzt, um vom Hörerlebnis her der regulären Serie näher zu kommen. Gleichzeitig bleibt der Charakter der Liveaufführung aber durchweg erhalten, denn Versprecher wurden nicht herausgeschnitten und die Reaktionen aus dem Publikum nicht weiter bearbeitet. Der Mix funktioniert wirklich toll und die Mühe, die Ohrland in die Überarbeitung gesteckt hat, zahlt sich auf ganzer Linie aus. Als Enhanced Version ist dieses Hörspiel also auch für jene reizvoll, die seinerzeit live dabei waren, denn so haben auch sie diese Geschichte noch nicht gehört.

Parallel zur Veröffentlichung von Cungerlan: Die Livehörspiele hat der Ohrland Verlag zudem die Internetseite Cungerlan.de neu gestaltet und sie damit zur bisher umfangreichsten Netzseite zur Serie ausgebaut. Das Design der Seite orientiert sich am Layout der CD-Booklets und fügt sich dadurch sehr schön in das neue Erscheinungsbild der Serie ein. Zu den Highlights der Seite gehört ohne Zweifel der ausführliche Making of...-Bereich sowie das Serhildan HQ, welches jede Menge digitale Fanartikel und Aktionen rund um Cungerlan für die Fans bereithält. Wer die Serie noch nicht kennt, hat hier die Möglichkeit, tiefer in Jerry Marcs verrückt-geniale Welt einzutauchen und mehr über die Produktion dieser Hörspiel-Serie zu erfahren. 


Kommentare:

  1. Ich bin neugierig geworden und wollte mehr über den Autor der Vorlage wissen. Aus Google und aus der offiziellen Website bin ich nicht aus dem Namen Jerry Marcs schlaugeworden. Außer dass er Brite und anscheinend sehr beschützerisch seinem Werk gegenüber ist, habe ich nichts erfahren. Ist Cungerlan in England als Buch veröffentlicht? Wenn nein, wie kamen die Macher dann auf die Serie?

    AntwortenLöschen
  2. Die Hörspielserie Cungerlan basiert auf einem Skript mit 1000 Seiten Umfang von Jerry Marcs, der es jedoch nie als Buch veröffentlicht hat.

    Wie Ohrland an das Skript gekommen ist, kann ich leider nicht beantworten, gehe aber gerne demnächst auf diese Frage ein, wenn ich die Folgen 1 und 2 der Serie hier rezensiere.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch eine Anmerkung: Wie Ohrland an das Cungerlan-Skript kam, kann man nachlesen unter:

      http://www.wp1048444.wp077.webpack.hosteurope.de/homepages/cungerlan/making_of2.htm

      Wie so oft spielt Kommissar Zufall dabei eine nicht zu unterschätzende Rolle.

      Löschen