Prometheus: Vorbereitungen für die Fortsetzung laufen bereits


Ab dem 9. August können auch die deutschen Kinogänger endlich den SF-Film Prometheus von Altmeister Ridley Scott sehen. In den USA hingegen haben bereits die Vorbereitungen für eine Fortsetzung des Alien-Prequels begonnen.

Die Website Hollywood Reporter interviewte dazu Emma Watts, ihres Zeichens President of Production bei 20th Centruy Fox, und erfuhr, dass das Studio an einem Sequel sehr interessiert sei. Auch Ridley Scott möchte das Prometheus-Universum weiter erforschen, so dass seine Beteiligung vorerst feststehen dürfte. Eine wichtige Sache für Fox, denn damit hat man sich zumindest eine Stütze des Erfolgs des Erstlings gesichert. Verzichten muss man nämlich wahrscheinlich auf Drehbuchautor Damon Lindelof, der keine Zeit haben wird, das Skript für die Fortsetzung zu schreiben. Die Suche nach einem Ersatz hat bereits begonnen, doch leicht wird es nicht werden, den geeigneten Schreiber zu finden, denn es war Lindelof, der aus dem Alien-Skript von Jon Spaihts, welches das Studio nicht verfilmen wollte, erst jenes Drehbuch machte, das Ridley Scott anschließend für Prometheus inszenierte. Was den Cast angeht, so kann man wohl davon ausgehen, dass Noomi Rapace und Michael Fassbender wieder mit von der Partie sein werden. 

Auf jeden Fall werden sich die Fans noch eine Weile gedulden müssen, bis sie das Prometheus-Sequel zu Gesicht bekommen werden, denn Emma Watts sagte deutlich, dass man nichts übereilen werde, um den Film richtig gut zu machen. Wahrscheinlich erst 2014 oder 2015 wird die Fortsetzung anlaufen.


Kommentare:

  1. Das ist doch mal eine gute Nachricht!
    Prometheus war zwar kein "Alien", aber ein guter SciFi Film!


    Zitat:Verzichten muss man nämlich wahrscheinlich auf Drehbuchautor Damon Lindelof

    noch ne gute nachricht!

    AntwortenLöschen
  2. Ich freue mich auch, dass man trotz des R-Ratings so gute Einnahmen erzielen konnte, dass ein Sequel bereits geplant wird.

    Was Lindelof angeht, so fand ich sein Drehbuch durchaus gelungen. Wenn es nach mir gehen würde, könnte er ruhig bleiben.

    AntwortenLöschen