Daredevil: Rechte fallen offenbar an Marvel zurück


Obwohl es noch keine offizielle Verlautbarung in der Sache gibt, so scheint sich abzuzeichnen, dass das Ringen zwischen 20th Centruy Fox und Marvel/Disney um die Filmrechte an der Comicfigur Daredevil offenbar ein Ende gefunden hat.

Zur Erinnerung: In der zweiten Hälfte der 1990er Jahre erwarb Fox von Marvel, seinerzeit in massiven finanziellen Problemen, die Verfilmungsrechte an einigen der populärsten Figuren des Verlags. Auf Basis dies Paket realisierte man im Jahre 2003 einen esten Daredevil-Film mit Ben Affleck in der Hauptrolle. Der Film war solide, spielte aber keine Unsummen ein, weshalb eine Fortsetzung bzw. ein Reboot keine besondere Priorität genoss. Da eine Klausel in dem Vertrag mit Marvel aber vorsieht, dass Fox in bestimmten Abständen Daredevil auf die Leinwand bringen muss, da ansonsten die Rechte wieder an Marvel zurückfallen, verstärkte Fox in der letzten Zeit seine Bemühungen um eine Neuauflage.

Nach mehreren vergeblichen Anläufen hatte man mit David Slade endlich einen Regisseur gefunden, der eine interessante Vision für den Helden hatte, doch Slade musste kurzfristig aussteigen, denn der geplante Starttermin der Dreharbeiten überschnitt sich mit einem anderen Projekt von ihm. Eine Alternative fand man schließlich kurzfristig in Joe Carnahan, doch nun ging Fox die Zeit aus, denn das Shooting des Reboots muss bis Anfang Oktober 2012 begonnen haben, wenn man die Rechte nicht verlieren wollte. Zwei Monate reichen aber niemals für eine ordentliche Preproduction, weshalb Fox zuletzt versuchte, bei Marvel einen Aufschub zu bekommen (ich berichtete).

Dieses Vorhaben scheint aber gescheitert zu sein, denn Joe Carnahan twitterte gestern, sein Projekt sei in Rauch aufgegangen. Wörtlich schrieb er: "Think my idea for a certain retro, red-suited, Serpico-styled superhero went up in smoke today kids." Heute setzte er hinau: "DD pitch was tremendous and everyone flipped for it. The clock ticked down at Fox, that's why it went t*ts up."

Zudem veröffentlichte er bei Youtube ein Video, das seine Vision von Daredevil verdeutlichen soll und mit dem er die Verantwortlichen bei Fox überzeugte:


Es sieht also alles danach aus, als ob Marvel sich die Rechte an Daredevil zurückholt, um die Figur in Eigenregie auswerten zu können. Ein durchaus verständlicher Zug, denn freiwillig hatte man die Rechte seinerzeit ja ohnehin nicht abgegeben. Außerdem ist man mit Marvel Studios inzwischen selbst als Filmproduzent dick im Geschäft und hat alle Ressourcen für eine eigene Adaption bei der Hand. 

Fox hingegen bleiben immer noch die Rechte an den X-Men und der Superheldentruppe Fantastic Four. X-Men: Days of Future Past wird bald in Produktion gehen und ein Reboot der FF steht auch in Aussicht. Bei letzterem Projekt muss Fox aber auch bald ernst machen, denn diese Rechte stehen auch demnächst zur Disposition. Soweit wird es das Studio nach den Erfahrungen mit Daredevil aber wahrscheinlich nicht kommen lassen. 


0 Kommentare: