Marvel: Reboot der "Fantastic Four" findet Regisseur, "Daredevil" könnte platzen


Comicverfilmungen, sofern sie ordentlich gemacht sind, kann man aktuell durchaus als eine Liozenz zum Gelddrucken bezeichnen. Verweisen sei in diesem Zusammenhang nur auf das Einspielergebnis von Marvel's The Avengers oder Amazing Spider-Man. Ende der 1990er Jahre  war der Comicverlag Marvel angesichts einer drohenden Insolvenz gezwungen, die Rechte an einer Reihe seiner populärsten Figuren bzw. Gruppen zu veräußern und hätte sie nun, da man zum Disney-Konzern gehört und mit Marvel Studios selbst Filme produziert, natürlich gern zurück. Das ist natürlich auch dem Studio 20th Century Fox klar, das die Filmrechte am X-Men Franchise hält und Mitte der 2000er Jahre gemeinsam mit Constantin Film Fantastic Four und Fantastic Four: Rise of the Silver Surfer in die Kinos gebracht hatte. Außerdem ist man sich nur zu bewusst, dass diese Rechte an Marvel zurückfallen, wenn nicht in bestimmten Abständen Filme mit den erworbenen Charakteren veröffentlicht werden. 

Im Falle der X-Men ist der Druck nicht sonderlich groß, denn das Sequel zu X-Men: First Class ist bereits in Vorbereitung und der neue Streifen The Wolverine, erneut verkörpert Hugh Jackman die Hauptfigur, wird gedreht. Was die Fantastic Four und Daredevil angeht, so stehen die Dinge anders, denn Fox geht langsam die Zeit für weitere Filme aus und eine Rückgabe der Rechte an Marvel droht. Wie Deadline nun berichtet, treibt man darum die Entwicklung neuer Filmprojekte nun mit Hochdruck voran. Allerdings läuft nicht alles wie gewünscht.

Obwohl die zwei Filme mit den Fantastic Four wirtschaftlich ein Erfolg waren, wurden sie von vielen Seiten kritisiert. Besonders letzterer konnte die Erwartungen der Fans nicht erfüllen. Die Reihe wird darum nicht fortgesetzt, sondern rebootet, wie es schon Sony mit Spider-Man vorexerziert hat. Für das Reboot wurde nun Josh Trank als Regisseur bestätigt. Die Produktion des Films soll anlaufen, sobald The Wolverine und das X-Men Sequel abgedreht sind. Dies dürfte also dann in der zweiten Jahreshälfte 2013 oder Anfang 2014 der Fall sein.

Auch Daredevil soll ein Reboot erhalten, denn an den Streifen mit Ben Affleck möchte man ebenfalls nicht anschließen. Hier ist der Zeitdruck besonders groß, was auch für die Probleme gilt. Fox muss die Produktion noch im Herbst beginnen, sonst sind die Rechte futsch. Dieser Termin passt aber nun leider gar nicht in die Planungen von Regisseur David Slade, der fürs Fernsehen die neue Serie Hannibal dreht, die auf dem Film Das Schweigen der Lämmer basiert. Slade blieb also keine Wahl, als aus dem Projekt, an dem er lange Zeit beteiligt war, nun auszusteigen. Ersatz für ihn gibt es noch nicht. Was das Skript angeht, so liegt dem Studio ein Drehbuch vor, mit dem man zufrieden ist, doch es sind auch noch keine Schauspieler gecastet. Man darf gespannt sein, ob 20th Century Fox sich solch einen Gewaltakt überhaupt antut, oder die Rechte nicht lieber doch an Marvel zurückfallen lässt, um sich die Produktionskosten zu sparen.


Kommentare:

  1. War das nicht eigentlich so, dass BERND EICHINGER die Rechte für seine Constantin hielt (und er deswegen Mitproduzent dere beiden Filme war)? Was ist denn da passiert? Hat die Constantin die Filmrechte wieder abgegeben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist richtig, dass Eichinger die Rechte an den FF bereits in den 1980er Jahren erworben hatte. Darum waren die letzten beiden Filme auch eine Koproduktion zwischen Fox und Constantin. Danke für den Hinweis. Ich habe den Post etwas umformuliert, um die rechtliche Situation präziser darzustellen.

      Wo die Rechte aktuell liegen, kann ich nicht sagen. Treibende Kraft hinter dem Reboot scheint im Moment aber Fox zu sein.

      Löschen
  2. Also ich fand Daredevil mit Ben Affleck super. Das war einer der wenigen Superhelden-Filme die nicht hanebüchen und aalglatt waren. Ich hätte lieber einen zweiten Teil statt einen "Reboot".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich konnte dem Film auch viel abgewinnen und hatte mich eigentlich bereits auf eine Fortsetzung eingestellt. Leider bekamen wird nur das nicht sonderlich überzeugene Elektra Spin-Off.

      Löschen