Neuauflage von "1984" findet Drehbuchautor


Das Studio Imagine Entertainment plant eine Neuverfilmung des dystopischen SF-Klassikers 1984 von George Orwell. Nun meldet Deadline, dass man in Noah Oppenheim einen Drehbuchautor für das Projekt gefunden hat. Oppenheim ist ein relativer Newcomer, der allerdings aktuell einige Skripts in der Mache hat. Darunter ein Drehbuch für ein Remake des SF-Films War Games.

Der Roman 1984 handelt von einer totalitären Gesellschaft, in der alle Schritte der Bürger vom "Großen Bruder" überwacht werden. Von der Parteilinie abweichende Meinungen werden nicht geduldet und schwer bestraft. Im Zentrum der Geschichte steht Winston Smith, dessen Aufgabe darin besteht, die Geschichtsschreibung immer wieder den wechselnden Vorgaben der Partei anzupassen. Als er sich in eine Frau verliebt, versucht er, sich der Überwachung durch den Staat zumindest zeitweilig zu entziehen.  Doch dies kann Big Brother nicht zulassen.


Der Brite Orwell schloss die Arbeit an seinem Roman im Jahre 1948 ab, drehte für den Titel die letzten beiden Ziffern jenen Jahres einfach um und verstand sein Werk zeitlebens als eine Warnung vor totalitären Diktaturen jeglicher Art. Anhänger der unterschiedlichen politischen Lager interpretierten 1984 jedoch gerne entweder als eine Kritik am Kommunismus, Kapitalismus oder Faschismus. Der Roman wurde bereits mehrfach verfilmt, erstmals für den Fernsehsender BBC im Jahre 1954. Die Hauptrollen spielten Peter Cushing als Winston Smith und Yvonne Mitchel als Julia. Schon ein Jahr später erschien eine Adaption der Geschichte fürs Kino mit Edmond O'Brien und Jan Sterling. Passender Weise im Jahre 1984 kam die bislang letzte Verfilmung auf die große Leinwand (Szenenfoto), in der John Hurt, Suzanna Hamilton und Richard Burton zu sehen waren. Regie führte seinerzeit Michael Radford.

Gina Rosenblum, die Produzentin der letzten Kinoversion von 1984 war, wird erneut in dieser Funktion mit an Bord sein. Shepard Fairey ist als ausführender Produzent mit dabei. Wie bei Projekten in so frühen Stadien der Entwicklung nicht unüblich, gibt es bislang keine Informationen zum Cast. Auch ein Veröffentlichungstermin steht noch nicht fest.


1 Kommentar:

  1. Schon wieder ? Die Kinoversion war auf Wunsch von Orwell`s Erben eng an die Romanvorlage gehalten. Da bin ich ja mal gespannt, wie die 3. Filmauflage sein wird.

    AntwortenLöschen