Kabel 1 holt Sanctuary ins Free-TV


Der lieblose Umgang mit Genre-Serien im deutschen Free-TV ist ein Quell ständigen Ärgernisses für die interessierten Zuschauer und wurde auch in meinem Blog öfters thematisiert. Für einen neuen Eintrag auf der Liste der Serienmisshandlungen sorgt nun der Sender Kabel 1.

Dieser nimmt Anfang August Sanctuary mit Amanda Tapping (bekannt aus Stargate SG-1) als Free-TV Premiere ins Programm. Was eigentlich ein Grund zur Freude sein könnte, wird durch die Tatsache ins Gegenteil verkehrt, dass die Serie Kabel 1 nicht mehr als ein Platz im tiefsten Nachtprogramm wert ist. So beginnt man die Ausstrahlung in der Nacht zum 8. August gegen 4:00 Uhr. Auch die übrigen 13 Folgen der ersten Staffel werden montags bis donnerstags zu vergleichbaren Uhrzeiten laufen, variieren dabei jedoch vom Start her zwischen 3:50 Uhr, 4:40 Uhr beziehungsweise 4:00 Uhr. Fans müssen also nicht nur darauf achten, überhaupt ihre Recorder zu programmieren, sondern zudem die individuellen Startzeiten beachten. So macht Serienqucken wirklich Spaß. Vielen Dank, Kabel 1.

Sanctuary handelt von Dr. Helen Magnus (Amanda Tapping), die bereits über 150 Jahre alt ist, was ihr Äußeres aber nicht vermuten lässt. Gemeinsam mit ihrer Tochter Ashley (Emilie Ullerup) betreibt sie Sanctuary, eine Zufluchtstätte für Menschen, die von Abnormitäten wie Werwölfen, Bigfoot, Hexen u.ä. verfolgt werden. Aber es kommen auch Abnormale unter, die von Menschen bedroht werden. Weiterer Hauptdarsteller der ersten Staffel ist Christopher Heyerdahl, den Serienfans aus Stargate: Atlantis kennen. 

Die Serie Sanctuary kann auf eine eine wechselvolle Geschichte zurückblicken. Sie entstand zunächst als reine Webseries und gilt zudem als erste Greenscreen-Serie, bei der also komplett auf virtuelle Sets zurückgegriffen wurde. Als sie zu scheitern drohte, weil die Zuschauer nicht bereit waren, für den Content zu bezahlen, sprang Syfy ein und nahm das Format in sein Programm auf. Insgesamt vier Staffeln entstanden, die letzte Folge lief Ende 2011. Dann setzte Syfy die Serie ab.

Neben Tapping und Heyerdahl gibt es in Person von Damien Kindler (Serienerfinder & ausführender Produzent) und Martin Wood (Regisseur & ausführender Produzent) weitere personelle Verbindungen zwischen Sanctuary und den Stargate-Serien.


Kommentare:

  1. Sorry

    aber für die Sendepolitik , und die Free TV Premiere von Sanctaury gibt es nur ein Wort: Verarschung

    AntwortenLöschen
  2. Mir ist es völlig unverständlich, warum ein Sender eine Serie einkauft, um sie dann im Nachtprogramm sinnlos zu verbraten. Als Fan bleibt nur eine Konsequenz: Zur DVD-Box greifen und sich von den Sendern nicht mehr ärgern lassen. Wer Serienfans auf diese Weise verärgert, muss sich nicht wundern, wenn diese bei der nächsten Serie auch dem spannendsten Ankündigungstrailer keinen Glauben mehr schenken. Für mich jedenfalls läuft Fernsehen zunehmend auf DVD. Ob das den Sendern letztlich so schmeckt, wenn sie doch über Einschaltquoten ihre Werbung vermarkten wollen. Stell dir vor, im Fernsehen kommt ne neue StarTrek-Serie und keiner schaut mehr zu.

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für eure Kommentare, denen an Deutlichkeit nichts mehr hinzuzufügen ist.

    AntwortenLöschen