Dreierpack: James Cameron dreht Avatar 2 bis 4 in einem Rutsch


Eigentlich sollte sich gestern Abend bei einer Veranstaltung des US-Senders USA Network alles um die Präsentation der neuen Serie Political Animals drehen, doch die Dramedy, in der Sigourney Weaver eine der Hauptrollen spielt, geriet fast zur Nebensache, denn die Pressevertreter interessierten sich viel mehr für das, was die Schauspielerin im Bezug auf die nächsten Avatar-Filme von James Cameron zu sagen hatte.

Wie die Website Showbiz 411 meldet, enthüllte Weaver, dass sie ab Herbst wieder für Avatar vor der Kamera stehen werde. Cameron hatte in einem Interview mit der New York Time Anfang Mai angekündigt, sich neben Dokumentationen vollständig auf weitere Avatar-Filme konzentrieren zu wollen und dabei in Aussicht gestellt, dass es sogar vier Filme in diesem Franchise geben könnte (ich berichtete). Dass es tatsächlich so kommen wird, bestätigte Sigourney Weaver nun, indem sie ausführte, die Filme Avatar 2 bis 4 würden zur gleichen Zeit gedreht. Wie lange die Dreharbeiten dauern würde, wisse sie nicht. Sie werde einfach am Set auftauchen und dann mal sehen, wie sich die Dinge entwickeln. Sollte Political Animals verlängert werden, müsse das Network eben warten, bis sie mit Avatar fertig sei.

Vom Produktionsablauf her macht es natürlich Sinn, die Schauspieler alle benötigten Szenen für die drei Sequels in einem Rutsch drehen zu lassen, anstatt sie immer wieder für einen weiteren Film zurückzuholen. Der Löwenanteil der Arbeit entfällt ohnehin auf die Crews, welche für die aufwändigen CGIs zuständig sind. Sollten die Arbeiten rasch voranschreiten, könnte man es vielleicht sogar schaffen, aus Avatar ein jährliches Event im Stile der Filmreihe Der Herr der Ringe zu machen. 


Kommentare:

  1. Als großer Avatar-Fan freue ich mich ganz besonders auf die Fortsetzungen. Ich habe allerdings ein paar Zweifel, ob sie den ersten Teil toppen können. Ich meinen Augen war/ist der fast perfekt.
    Aber Cameron wird da wohl was vernünftiges auf die Beine stellen.

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin kein großer Fan des ersten Films, da es zu sehr um Optik und zu wenig um eine ansprechende Handlung ging (und was es an Story gab, hat Cameron auch noch geklaut).

    Daher freue ich mich auf die Fortsetzungen, da Cameron nun die Chance hat zu zeigen, dass er es inhaltlich besser kann.

    AntwortenLöschen