Quoten: Terra Nova & Touch lassen deutlich Federn


Letzten Montag startete ProSieben die Ausstrahlung der ersten Staffel der Mysteryserie Touch. Der Pilotfilm lief vor einigen Wochen als Preview noch recht erfolgreich, doch schon die erste Folge konnte von den Quoten her daran nicht anknüpfen. Gestern nun gab es eine eiskalte Dusche, denn Reichweite und  Marktanteile gingen deutlich zurück. Auch das Lead-In in Form von Terra Nova schwächelte merklich. Vampire Diaries hingegen konnte sich leicht erholen, die Werte liegen aber weiterhin stark unter dem Senderschnitt.


So lief der Abend (Veränderungen zur Vorwoche):

Der Mystery-Monday begann erneut mit einer neuen Folge von Terra Nova. Nachdem es vor drei Wochen bereits einmal einen massiven Rückschlag gegeben hatte, musste man erneut deutlich Federn lassen. Insgesamt schauten sich 1,90 Mio. Menschen die Episode an (-0,44 Mio.) und ließen damit den Marktanteil auf unterdurchschnittliche 5,8 Prozent absinken (-1,4%). Gerade in der Zielgruppe lief es schlecht, denn dort unterhielt man gerade einmal 1,31 Mio. junge Zuschauer (-0,30 Mio.), kam so nicht über eine Quote von 10,8 Prozent hinaus (-2,1%) und rutschte unter den Senderschnitt.

Die Mysteryserie Touch bekam das schwache Lead-In zu spüren, denn man verlor im Vergleich zur Vorwoche deutlich an Zuschauern. So fanden sich insgesamt 1,63 Mio. Menschen ein (-0,47 Mio.), die den Fortgang der Handlung live verfolgen wollten. Der Markanteil gab auf 5,1 Prozent nach (-1,4%). Besonders deutlichen Anteil an dem Rückgang beim Gesamtpublikum hatte wieder die Zielgruppe mit den werberelevanten Zuschauern, denn dort erreichte man gerade einmal noch 1,16 Mio. Leute (-0,35 Mio.). Die Quote war nur noch einstellig und belief sich unterm Strich auf ernüchternde 9,3 Prozent (-2,3%). Damit rangieren die Werte von Touch bereits nach zwei Wochen deutlich unter dem Senderschnitt.

Von Vampire Diaries sendete man gestern gleich zwei Episoden. Die erste von beiden sahen sich mit 1,13 Mio. etwas mehr Menschen an als am letzten Montag (+0,08 Mio.). Wenngleich die Zahlen schwach blieben, half es der Quote wenigstens ein wenig, denn sie stieg auf 4,7 Prozent (+0,2%). In der Zielgruppe unterhielt man 0,87 Mio. junge Zuschauer (+0,06 Mio.) und konnte den Marktanteil bei den Werberelevanten zumindest auf 8,7 Prozent steigern (+0,5%). Besser sah es dann zu später Stunde aus, denn die zweite Folge erreichte 0,92 Mio. Menschen und holte einen Marktanteil beim Gesamtpublikum in Höhe von 6,1 Prozent. In der Zielgruppe reichten 0,74 Mio. Zuschauer, um sich eine zweistellige Quote in Höhe von 10,7 Prozent zu sichern.

Als Gegenprogramm zeigte Kabel 1 mit Die Stunde der Patrioten und Hard to Kill wieder zwei Spielfilme. An die Erfolge, die man in den letzten Wochen mit den Streifen der Arnie-Reihe eingefahren hatte, konnte man zwar nicht anknüpfen, doch zumindest zu späterer Stunde lief es ordentlich. 

Die Stunde der Patrioten hatte einen schweren Stand, denn nur 1,29 Mio. Menschen wollten den Film sehen (-0,07 Mio. im Vergleich zu Last Action Hero in der Vorwoche). Damit kam man nicht über eine Quote von unterdurchschnittlichen 4,0 Prozent beim Gesamtpublikum hinaus (-0,6%). Deutlicher noch war der Abschlag in der Zielgruppe, denn dort stellten sich gerade einmal 0,71 Mio. junge Zuschauer ein (-0,17 Mio.). Kein Wunder, dass der Marktanteil auf 5,8 Prozent nachgab (-1,7%) und unterhalb des Senderschnitts rangierte.

Hard to Kill hingegen konnte im Anschluss überzeugen, denn man erreichte insgesamt 1,42 Mio. Menschen (+0,22 Mio. im Vergleich mit Phantom-Kommando vor einer Woche). Zwar gab der Marktanteil auf 8,2 Prozent nach (-2,2%), doch der Streifen mit Steven Seagal lag beim Gesamtpublikum immer noch im grünen Bereich. Dies gilt auch für die Zielgruppe, wo man auf 0,64 Mio. Interessierte kam (+0,02 Mio.) und mit 8,4 Prozent eine Quote einfuhr, die deutlich über Senderschnitt lag (-3,1%).


Ausblick:

Nächste Woche hat der Mystery-Monday wegen des Osterfestes Pause. Eine Woche später geht es mit dem bekannten Line-Up aus Terra Nova, Touch und Vampire Diaires weiter. Kabel 1 schickt mit Hellboy und Flucht aus Absolom zwei Filme ins Rennen, die ebenfalls für SF-Fans von Interesse sein könnten.


Fazit:

Terra Nova gingen erneut zahlreiche Zuschauer verloren, was grundsätzlich zu verschmerzen wäre, denn immerhin handelt es sich bei der Dino-Serie um ein in den USA inzwischen abgesetztes Format. Allerdings zieht das Lead-In auch die Quoten der gerade erst gestarteten Serie Touch nach unten, die nach zwei Wochen bereits auf einem alarmierend niedrigen Niveau angekommen sind. ProSieben muss sich dringend etwas einfallen lassen, wenn man mit Touch nicht kompletten Schiffbruch erleiden will.


Quelle: Zuschauerzahlen im Teletext (erhoben von der GfK)

 

Kommentare:

  1. Nach zwei Folgen Touch bin ich dann auch ausgestiegen. So eine konstruierte Langeweile, das hat in meinen Augen auch keine besseren Quoten verdient.

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin wirklich gespannt, wohin die Reise quotentechnisch für Touch geht. In den USa sieht es wohl gar nicht so schlecht aus, doch das deutsche Publikum tickt da offensichtlich anders.

    AntwortenLöschen