Quoten: Fringe erreicht in den USA neuen Tiefpunkt !


Am vergangenen Freitag kehrte Fringe in den USA nach einem Monat Pause mit der Fortsetzung der aktuellen Staffel zurück ins Programm von Fox. Noch ist es durchaus möglich, dass die Mystery-Serie trotz schwachen Zuschauerinteresse für eine weitere Staffel verlängert wird, die jüngsten Zahlen waren jedoch dafür alles andere als hilfreich.

So erreichte die neueste Episode gerade einmal ca. 3 Mio. werberelevante Haushalte und kam damit nicht über ein erschreckend niedriges Rating von 0.9 hinaus. So schlecht war die Quote während der gesamten Laufzeit von Fringe noch nie! Obwohl natürlich ein Alarmsignal, lässt sich dieser Einbruch dennoch durchaus schlüssig erklären. So hatte Fringe unter einem sehr schwachen Lead-In in Form von Kitchen Nightmares zu leiden und sah sich massiver Konkurrenz durch die Berichterstattung über NCAA Basketball beim Sender CBS ausgesetzt. Angesichts der Popularität dieser Sportart in den USA kein Wunder, dass CBS mit dieser Sendung den Quoten-Sieg in der Primetime holte und alle anderen Mitbewerber alt aussehen ließ.

Konkurrenz gab es allerdings auch von außerhalb des Fernsehens, denn am gleichen Abend lief in Amerika der Film Die Tribute von Panem - Hunger Games an. Der Streifen hat am Startwochenende ordentlich abgeräumt und man kann davon ausgehen, dass ein guter Teil der Anhänger der Serie seine Zeit lieber im Kino statt auf dem heimischen Sofa verbracht haben dürfte. Bekanntlich ist Fringe eines jener Formate, das in hohem Maße zeitversetzt angeschaut wird und eine Reihe von Fans dürften diese Option am vergangenen Freitag genutzt haben.

Die Quoten von Freitag sind also nicht unbedingt repräsentativ für das Potential von Fringe. Sollten sie allerdings nächsten Freitag nicht merklich besser ausfallen, steht es wohl sehr schlecht um eine Verlängerung der Serie.


0 Kommentare: