Fringe: Produzenten bereiten sich auf mögliche Absetzung vor


Wie ich vor einigen Tagen berichtete (siehe Bericht), ist die Zukunft von Fringe alles andere als gesichert. Im Gegenteil: Aufgrund der schwachen Quoten ist die Mysteryserie im Moment akut von der Absetzung bedroht. Zuletzt schwirrte das Gerücht durchs Internet, Fringe könnte möglicherweise um eine verkürzte Staffel verlängert werden, um der Serie einen ordentlichen Abschluss verschaffen zu können. Darauf wollen es die Produzenten aber anscheinend nicht ankommen lassen. 

Wie Executive Producer J.H. Wyman nun dem Magazin E! Online verriet, erarbeiten eine Reihe von Autoren mögliche Abschluss-Szenarien für den Fall, dass Fringe nach der vierten Staffel gecancellt wird. So soll gewährleistet werden, das bei den Fans kein bitterer Nachgeschmack zurückbleibt. Wyman äußerte, dass er, sollte Fringe tatsächlich bereits nach der vierten Season enden, darüber verständlicherweise sehr traurig sei, denn er wisse, wie viele Storys man noch habe erzählen wollen. Doch wolle man die Handlung auf jeden Fall zu Ende bringen, damit die dann ohnehin schon traurigen Fans wenigstens sagen könnten, dass sie ein befriedigendes Finale erlebt hätten. Die vier Jahre, welche die Anhänger in die Fringe investiert hätten, sollen auf jeden Fall nicht vergebens gewesen sein. Bliebe die Serie ohne jeglichen Abschluss, kämen sich die Zuschauer um ihre Zeit betrogen vor.

Wyman sagte zudem, dass auch die Verantwortlichen beim Sender Fox daran interessiert seien, die Serie nicht abrupt und ohne vernünftiges Finale zu beenden. Auf Seiten der Produzenten sei man auf jedes Szenario vorbereitet, nur läge die Entscheidung über das Schicksal von Fringe beim Sender und nicht bei ihnen.


1 Kommentar:

  1. Das ist das AUS für Fringe,
    um das voraus zu sagen, muß man keine Kristallkugel haben

    AntwortenLöschen