Transformers 4: Michael Bay ist noch unentschlossen


Nach dem großen finanziellen Erfolg, den Paramount mit den drei Filmen des Transformers-Reihe hatte, ist es klar, dass das Studio möglichst schnell einen weiteren Streifen mit den wandlungsfähigen Robotern auf die Leinwand bringen würde.

Michael Bay, der bei Transformers 1 bis 3 die Regie innehatte, verkündete vor einiger Zeit, dass er für Transformers 4 nicht zur Verfügung stände, doch ganz so definitv ist diese Entscheidung offenbar nicht mehr. Der Blog Vulture meldete am Dienstag, Bay und Paramount seien im Begriff, sich im Bezug auf die Regie von Transformers 4 zu einigen. Auch stehe bereits fest, dass der nächste Film nicht als Prequel konzipiert sei, sondern die Mythologie der Transformers weiter erforschen solle. 

Der Regisseur nahm zu diesem Artikel nun in seinem eigenen Forum Stellung. Er machte klar, es gäbe jede Menge Gerüchte, doch entschieden sei noch gar nichts. Alle Optionen seien noch auf dem Tisch und es werde in den nächsten zwei Wochen einige Treffen mit dem Studio geben. Definitiv könne er nur sagen, dass er im Frühling mit den Arbeiten an seinem neuen Film Pain and Gain beginnen werde.

Mein Tipp: Bay macht auch noch Transformers 4, denn die Serie mag vom kreativen Standpunkt her für einen Regisseur keine Herausforderung sein, dafür ist sie die Lizenz zum Gelddrucken.


0 Kommentare: