Quoten: V - Die Besucher bricht ein


Gestern ging bei ProSieben V - Die Besucher in seine vorletzte Runde. Anscheinend geht der Invasionsserie auf der Zielgeraden die Puste aus, denn die Zuschauerzahlen waren merklich schwächer als in den vergangenen Wochen. Darunter hatte auch Supernatural zu leiden. Zeitgleich für Kabel 1 mit seinen Spielfilmen erneut tolle Quoten ein.


So lief der Abend (Veränderungen zur Vorwoche):

So schnell ändern sich die Zeiten: Noch vor einer Woche hatte V - Die Besucher im Rahmen des Mission Monday neue Bestwerte für die zweite Staffel eingefahren, gestern nun fuhr man neue Minusrekorde ein. Die beiden neuen Folgen sahen lediglich insgesamt 1,77 Mio. Menschen (-0,46 Mio.), was zu einer sehr mäßigen Quote von 5,6 Prozent führte (-1,2%). So schlecht lief es für die Serie noch nie. Verantwortlich für den Rückgang der Reichweite war die Zielgruppe, denn von den werberelevanten Zuschauern lockte man nur noch 1,23 Mio. an (-0,41 Mio.). Der Marktanteil brach ein und hielt sich mit 10,0 Prozent gerade noch im zweistelligen Bereich (-2,5%). Der Senderschnitt liegt damit in deutlicher Ferne.

Der Abwärtssog erfasste auch Supernatural. Die erste von zwei neuen Folgen wollten insgesamt 1,05 Mio. Menschen sehen (-0,27 Mio.) und ließen damit die Quote beim Gesamtpublikum auf 4,2 Prozent absinken (-1,5%). In der Zielgruppe sah es nicht besser aus, den von den jungen Zuschauern im Alter zwischen 14 und 49 Jahren unterhielt man mit 0,86 Mio. ebenfalls deutlich weniger als in der Vorwoche (-2,2%). Die zweite Folge wurde von 0,99 Mio. Menschen gesehen (+0,03 Mio.). Dennoch ging der Marktanteil auf 6,2 Prozent zurück (-0,7%). Von den Werberelevanten blieben noch 0,78 Mio. zu später Stunde wach (-0,02 Mio.). Trotz des nur minimalen Rückgangs der Reichweite gab die Quote erheblich nach und lag nur noch bei 10,2 Prozent (-2,2%). 

Zeitgleich zum Mission Monday schickte Kabel 1 zwei Spielfilme ins Rennen und durfte sich über tolle Quoten freuen. Den Actionfilm D.O.A. - Dead or Alive sahen sich insgesamt 1,33 Mio. Menschen an (+0,21 Mio. im Vergleich zu 3 Engel für Charlie - Volle Power) und diese Zahl an Zuschauern reichte für einen Marktanteil von 4,1 Prozent, der damit leicht über dem Senderschnitt lag (+0,7%). Richtig stark waren dann die Zahlen in der Zielgruppe, denn 0,91 Mio. Leute im Alter zwischen 14 und 49 Jahren waren live dabei (+0,16 Mio.), was dem Sender eine überdurchschnittliche Quote von tollen 7,4 Prozent einbrachte (+1,6%).

Gleich im Anschluss zeigte man Resident Evil: Extinction und traf damit absolut den Nerv des Publikums. 1,44 Mio. Menschen wollten den Streifen sehen (+0,62 Mio. im Vergleich zu Resident Evil: Apocalypse vor einer Woche) und bescherten Kabel 1 damit einen Marktanteil von 6,5 Prozent am Gesamtpublikum (+1,8%). Bei den jungen Zuschauern kam man ebenfalls hervorragend an, denn man unterhielt 1,06 Mio. Werberelevante (+0,49 Mio.) und fuhr so eine zweistellige Quote von 10,9 Prozent ein (+3,4%). 



Ausblick:

Nächste Woche erleben wir das Serienfinale von V - Die Besucher und eine neue Episode von Supernatural. Kabel 1 hält mit den SF-Filmen Aeon Flux und Supernova dagegen. 


Fazit:

Den gestrigen Abend wird man bei ProSieben wohl ganz schnell aus dem Gedächtnis streichen, während man sich im Hause Kabel 1 wohl noch länger gerne an ihn erinnern wird. Mit Quoten in der Zielgruppe nur knapp im zweistelligen Bereich kann ProSieben natürlich nicht zufrieden sein und man wird hoffen, dass es nächste Woche wieder besser läuft. Für Kabel 1 war es ein rundum gelungener Abend, denn beide Spielfilme lagen beim Gesamtpublikum und in der Zielgruppe oberhalb des Senderschnitts. 


Quelle: Zuschauerzahlen im Teletext (erhoben von der GfK) 

0 Kommentare: