Quoten: Falling Skies hält sich weiterhin im grünen Bereich


Letzte Woche startete ProSieben die Ausstrahlung der ersten Staffel von Falling Skies als Free-TV Premiere. Die Quoten waren gut, wenngleich nicht überragend, gaben der Serie allerdings etwas Luft nach unten, für den Fall, dass die Marktanteile in der nachfolgenden Woche etwas nachgeben sollten. So kam es gestern dann auch. Darunter zu leiden hatte auch Supernatural.


So lief der Abend (Veränderungen zur Vorwoche):

Erneut zeigte man zwei Folgen von Falling Skies im Doppelpack. Wie die Geschichte nach dem Serienauftakt weiterging, wollten insgesamt 2,37 Mio. Menschen wissen (-0,37 Mio.). Mit einem Marktanteil von 7,2 Prozent am Gesamtpublikum lag man immer noch merklich über dem Senderschnitt (-1,0%). In der Zielgruppe lief es ebenfalls immer noch gut, obwohl einige Zuschauer von der Fahne gingen. Insgesamt unterhielt man 1,66 Mio. werberelevante Leute (-0,28 Mio.) und holte für den Sender mit einer Quote von 12,8 Prozent (-1,4%) einen Wert im grünen Bereich.

Als Lead-In für Supernatural eignet sich die Invasionsgeschichte hingegen offenbar nicht, denn die zweite Woche in Folge verlor die Mysteryserie an Reichweite. Gestern unterhielt man insgesamt 1,33 Mio. Menschen (-0,03 Mio.) und musste einen Rückgang des Marktanteils auf 5,4 Prozent hinnehmen (-0,4%). In der Zielgruppe sah es ähnlich aus, denn dort wollten nur noch 1,03 Mio. Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren die neue Episode sehen (-0,04 Mio.). Das Resultat war eine mäßige Quote in Höhe von 9,7 Prozent (-0,9%), die sich inzwischen deutlich unterhalb des Senderschnitts bewegt. 


Ausblick:

Nächste Woche geht Falling Skies in eine neue Runde. Auch Supernatural darf wieder ran.  


Fazit:

Dass die Quoten von Falling Skies in der Woche nach dem Serienstart nachgeben würden, war eigentlich zu erwarten und ist daher kein Grund zur Unruhe. Mit Abschlägen von 13,5 Prozent (Gesamtpublikum) und 14,4 Prozent (Zielgruppe) in der Reichweite kann man auf Seiten von ProSieben mit Sicherheit leben, zumal sich die Marktanteile weiterhin im grünen Bereich bewegen. Es wäre allerdings wünschenswert, dass sich die Zahlen in der kommenden Woche stabilisieren, wenn man nicht Gefahr laufen will, dem Senderschnitt nach wenigen Wochen bereits gefährlich nahe zu kommen. 

Supernatural vollführt derzeit in Sachen Zuschauerzahlen eine Achterbahnfahrt. Nachdem man kurzzeitig den Senderschnitt knacken konnte, gab es gestern nur einen einstelligen Wert in der Zielgruppe. So schlecht lief es seit Wochen nicht mehr. Wo die Ursachen liegen, ist schwer auszumachen und man kann nur auf eine erneute Trendwende in der nächsten Woche hoffen.



Quelle: Zuschauerzahlen im Teletext (erhoben von der GfK)

0 Kommentare: