Powers: FX gibt dem Projekt noch einmal eine Chance


Bereits mehrfach hatte ich über die potentielle TV-Serie Powers berichtet, die auf der gleichnamigen Comicserie von Brian Michael Bendis und Michael Avon Oeming basiert (zum Beispiel hier oder hier). Nachdem die Arbeiten am Pilotfilm bereits vor einiger Zeit abgeschlossen wurden, hörte man seitdem nichts mehr von dem Projekt. Ein Bericht bei Deadline gibt nun Auskunft darüber, wie es um Powers steht. 

Bislang gab es mit Powers und Outlaw Country zwei Bewerber für den zu vergeben Sendeplatz, welchen FX für eine neue Serie im nächsten Jahr vorgesehen hat. Wie der Branchendienst jetzt meldet, soll Outlaw Country inzwischen aus dem Rennen sein, nachdem auch Nachdrehs nicht zu einem überzeugenden Piloten geführt haben sollen. Leider bedeutet dies noch nicht definitiv, dass Powers in Serie geht, denn FX besteht auch in diesem Fall auf Reshoots und einigen anderen Überarbeitungen. Um welche es sich dabei handelt, ist nicht bekannt. 

Powers dreht sich um die beiden Cops Christian Walker und Deena Pilgrim, die in Mordfällen ermitteln, in welchen Menschen mit Superkräften die Opfer oder Tatverdächtige sind. Das Drehbuch des Serienpiloten stammt von Charles H. Eglee, die Regie übernahm Michael Dinner. Produzierende Studios sind Sony TV and FX Productions. 

Sollte der Serienpilot in seiner nachgebesserten Version den Ansprüchen der Senderverantwortlichen genügen, steht einer ersten Staffel von Powers nichts mehr im Wege. Wollen wir hoffen, dass es tatsächlich so kommt. 


0 Kommentare: