Quoten: V - Die Besucher mit Bestwert für Staffel 2


Der gestrige Mission Monday bei ProSieben hatte im Vergleich zur Vorwoche ein etwas verändertes Gesicht, denn man zeigte im Anschluss an V - Die Besucher gleich zwei neue Folgen von Supernatural. Diese Änderung kam beim Publikum ganz gut an. Die Spielfilme bei Kabel 1 hatten hingegen einen schweren Stand und konnten nur bedingt überzeugen.


So lief der Abend (Veränderungen zur Vorwoche):

Bei ProSieben begann die Primetime gestern wieder mit einer Doppelfolge von V - Die Besucher. Hatte man letzte Woche sowohl beim Gesamtpublikum als auch in der Zielgruppe an Reichweite verloren, so konnte man nun wieder durchgehend zulegen. Insgesamt verfolgten 2,23 Mio. Menschen das Geschehen (+0,19 Mio.) und sorgten damit für einen Marktanteil von 6,8 Prozent (+0,6%), der absolut im grünen Bereich oberhalb des Senderschnitts lag. Auch bei den werberelevanten Zuschauern lief es prima, denn man unterhielt insgesamt 1,64 Mio. junge Leute (+0,08 Mio.) und fuhr eine überdurchschnittliche Quote in Höhe von 12,5 Prozent ein (+0,7%).

Im Anschluss ging es mit Supernatural weiter. ProSieben zeigt die fünfte Staffel seit gestern im Doppelpack. Die erste von zwei neuen Folgen sahen sich insgesamt 1,32 Mio. Menschen an (-0,01 Mio.), die Quote lag mit 5,7 Prozent etwas höher als in der Vorwoche (+0,1%). Bei den werberelevanten Zuschauern kam man nicht so gut an, denn mit 1,01 Mio. Interessierten verlor man etwas an Reicheweite (-0,05 Mio.). Der Marktanteil ging auf 10,3 Prozent zurück (-0,2%) und entfernte sich damit wieder etwas vom Senderschnitt. 
Gleich im Anschluss lief dann eine weitere Episode, die von insgesamt 0,96 Mio. Menschen gesehen wurde. Wegen des deutlich kleineren Gesamtpublikums zu dieser Uhrzeit reichte dies für einen Marktanteil von 6,9 Prozent. In der Zielgruppe sah es ähnlich aus. Auch dort verabschiedeten sich nach der ersten Folge eine Reihe von Fans, doch die verbliebenen 0,80 Mio. jungen Leute brachten dem Sender eine Quote von 12,4 Prozent. In beiden Zuschauergruppen lag man somit merklich über Senderschnitt. 

Zeitgleich schickte Kabel 1 die Spielfilme 3 Engel Für Charlie - Volle Power und Resident Evil: Apocalypse ins Rennen. Die Abenteuer der drei Ermittlerinnen sorgten dabei nicht gerade für tolle Zuschauerzahlen, denn lediglich 1,12 Mio. Menschen interessierten sich für den Streifen (-0,04 Mio. im Vergleich zu Ghostbusters 2 in der Vorwoche). Der Marktanteil kam über einen unterdurchschnittlichen Wert von 3,4 Prozent nicht hinaus (-0,2%). Noch wesentlich massiver waren die Abschläge in der Zielgruppe. Dort konnte man nur 0,75 Mio. Menschen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren anlocken (-0,15 Mio.) und musste sich mit einer schwachen Quote von 5,8 Prozent zufrieden geben (-1,1%). Auch bei den Werberelevanten lag man also unter Senderschnitt.

Gleich danach ging es mit Resident Evil: Apocalypse weiter. Auch dieser Streifen zog bei weitem nicht so gut wie Alarmstufe: Rot 2 in der Vorwoche, jedoch sorgte der späte Sendetermin für versöhnliche Werte. Insgesamt 0,82 Mio. Menschen sahen sich den Film live an (-0,31 Mio.). Der Marktanteil fiel übersichtlich aus, konnte sich mit 4,7 Prozent aber immer noch über Senderschnitt halten (-2,1%). Das Interesse in der Zielgruppe war ebenfalls begrenzt, doch 0,57 Mio. werberelevante Leute genügten für eine Quote von 7,5 Prozent (-1,8%), mit der man weiterhin im grünen Bereich lag.


Ausblick:

ProSieben schickt nächste Woche wieder V - Die Besucher und Supernatural im Doppelpack ins Rennen. Bei Kabel 1 heißt es zunächst D.O.A. - Dead or Alive und anschließend geht es mit Resident Evil: Extinction weiter.


Fazit:

Trotz aller Unkenrufe: V - Die Besucher ist ein großer Erfolg für ProSieben, denn die gestrigen Quoten waren die bislang besten der zweiten Staffel und lagen wieder deutlich über Senderschnitt.Supernatural kam auch endlich wieder einmal auf Werte im grünen Bereich, allerdings mussten dafür erst eine ganze Reihe von Zuschauern ins Bett gehen, um das Gesamtpublikum entsprechend schrumpfen zu lassen. Kabel 1 hatte einen schweren Stand und konnte sich erst zu später Stunde überzeugende Quoten sichern.


Quelle: Zuschauerzahlen im Teletext (erhoben von der GfK)

Kommentare:

  1. "V" ist seit langem mal wieder eine Serie, die ich mir gerne im TV anschaue. Die Form der Ausstrahlung auf Pro7 ist wirklich gut gelungen. So mach Free-TV endlich mal wieder Spaß.
    Schade nur, dass nach dieser Staffel wieder alles vorbei ist :(

    AntwortenLöschen
  2. War ja bei SGU genau so. Wenn es etwas anspruchsvoller sein soll bzw. eine fortlaufende Story vorhanden ist (Lost mal außen vor genommen ;)): abgesetzt.

    AntwortenLöschen
  3. SGU fand ich nicht besonders anspruchsvoll, und auch die Spannung die lost in den ersten drei Staffeln vermittelte fehlten mir bei SGU.

    AntwortenLöschen
  4. Ich war zunächst skeptisch, ob das Konzept mir den Dreier- bzw. Doppelfolgen aufgehen würde. Inzwischen finde ich diese Art der Ausstrahlung wiklich gut, denn die Episoden bauen aufeinander auf und man bleibt so besser in der Handlung als bei einer Ausstrahlung von nur einer Folge pro Woche.

    Da auch die Quoten stimmen, gibt es wirklich nichts zu mekern.

    AntwortenLöschen