Stargate Universe: Produzent Mallozzi äußert sich zur Zukunft der Serie

Schon seit ihrem Beginn kämpft Stargate Universe mit Quotenproblemen. In Kürze wird der Sender Syfy verkünden, ob er eine dritte Staffel der Serie bestellen wird.

In diesem Zusammenhang äußerte sich der ausführende Produzent Joseph Mallozzi zu den Zukunftsplänen für den jüngsten Ableger des Stargate-Franchises. Grundsätzlich sei die Serie auf insgesamt fünf Staffeln ausgelegt, an deren Ende die Geschichte um die Crew des Raumschiffs Destiny zu einem Abschluss kommen solle. Diese Zeit habe man veranschlagt, um ein für alle Beteiligten befriedigendes Ende vorlegen zu können. Grundsätzlich sei es aber möglich, dass die Handlung innerhalb einer einzigen Staffel beendet werden könne.

Die große Unbekannte im Hinblick auf die Frage, ob SGU es wirklich auf fünf Staffeln bringen werde, seien jedoch die Einschaltquoten. Mallozzi sagte dazu, dass er den Eindruck habe, dass Publikum von SGU nutze eine Vielzahl von Kanälen, um sich die Serie anzuschauen, doch die einzig relevante Größe seien nun einmal die Quoten von Syfy. Daran werde sich auch kurzfristig nicht ändern. Um eine dritte Staffel zu sichern, müsse man mehr Zuschauer für die TV-Ausstrahlung gewinnen.

Es wird erwartet, dass Syfy eine Entscheidung über eine dritte Staffel von Stargate Universe noch im Dezember oder im Laufe des Januars verkündet. Derzeit sieht es nicht sonderlich gut aus, denn auch die zweite Staffel konnte an der Quotenfront nicht durchweg überzeugen. 


1 Kommentar:

  1. Ich habe aus zeitlichen Gründen zwar noch keine Folge der zweiten Staffel gesehen, bin mir aber sicher, dass ich sie lieben werde.
    Ich fände es darum sehr schade, wenn nach Staffel 3 Schluss wäre.

    AntwortenLöschen