Quoten: "Lost" verabschiedet sich unrühmlich

Vor einiger Zeit hatte ich damit aufgehört, über die Quoten von Lost zu berichten, doch das Serienfinale ist Anlass genug, doch noch einmal darauf zu schauen, mit welchen Zahlen sich die Serie im Free-TV von seinen Fans verabschiedet hat.
So lief das Serienfinale:

Wie in den Vorwochen lief Lost im Programm von Kabel Eins auch zum Finale zu später Stunde in Doppelfolgen. 
Die vorletzte Episode der Serie sahen ab 23:05 Uhr insgesamt 0,54 Mio. Menschen, was einem Marktanteil von 3,5 Prozent entspricht. In der Zielgruppe waren 0,26 Mio. junge Zuschauer dabei und sorgten damit für eine Quote von 3,7 Prozent.
Den Staffel- und damit auch Serienabschluss gab es dann ab 00:16 Uhr zu sehen. Insgesamt blieben 0,39 Mio. Menschen wach. Damit kam die Episode auf einen Marktanteil von 5,7 Prozent. Bei den werberelevanten Zuschauern, also der Zielgruppe, erreichte man 0,21 Mio. Menschen und sicherte sich damit zum Abschluss immerhin 5,5 Prozent.


Fazit:

Unabhängig davon, ob man als Zuschauer das Finale inhaltlich nun als gelungen oder nicht betrachtet, aus Quotensicht verabschiedete sich Lost nicht mit einem Knall, sondern mit einem Wimmern. Gestern schaffte es allein die letzte Folge, sich über Senderschnitt zu platzieren, und das beim Gesamtpublikum und einer Ausstrahlung deutlich nach Mitternacht! Ansonsten blieben auch die die beiden letzten Episoden weit hinter den Erwartungen zurück. Wirklich überrascht kann man davon natürlich nicht sein, dafür wurde dieses Serien-Juwel im deutschen Free-TV zu schlecht behandelt. Nun ist dieses unrühmliche Kapitel endlich abgeschlossen. Legen wir besser den Mantel des Schweigens darüber.


Quelle: Zuschauerzahlen im Teletext (erhoben von der GfK)

0 Kommentare: