Blick über den Tellerrand: Sucker Punch (ab März 2011 im Kino)

Heute herrscht ziemliche Ruhe an der Science-Fiction-Front, was wieder einmal den Blick über den Tellerrand ermöglicht.

Dabei ist mein Blick heute auf den anstehenden Film Sucker Punch von Regisseur Zack Snyder gefallen, der bekanntlich den Superman-Film inszenieren wird (ich berichtete). An Sucker Punch ist er zusammen mit seiner Frau Deborah als Produzent beteiligt. Mit Steve Shibuya verfasste er darüber hinaus auch das Drehbuch.

In Sucker Punch dreht sich alles um Baby Doll (Emily Browning), die von ihrem sadistischen Stiefvater (Gerard Plunkett) in die Nervenheilanstalt von Brattleboro, Vermont, gesteckt wird, wo sie einer Lobotomie unterzogen werden soll. Um mit der Situation besser umgehen zu können flüchtet die Hauptfigur von Sucker Punch in eine fantastische Vorstellungswelt, in der sie fortan ums Überleben kämpfen muss. Ihr zur Seite stehen weitere Insassen der Nervenheilanstalt, mit denen sie sich angefreundet hat. Schon bald plant Baby Doll die Flucht aus dieser alternativen Realität, doch dazu muss sie fünf Objekte stehlen, um der Gefangenschaft eines verrückten Unbekannten zu entgehen. Parallel dazu tickt auch in der realen Welt die Uhr, denn es bleiben Baby Doll nur fünf Tage, bis sie ihr Schicksal ereilen wird.

Damit ihr euch selbst ein Bild machen könnt, habe ich hier zwei Trailer:






Zack Snyder hat in einem Interview Sucker Punch als "Alice im Wunderland mit Maschinengewehren“ bezeichnet und an Action scheint es in diesem Film auf jeden Fall nicht zu mangeln. Interessant ist jedoch, dass das Ensemble bei Sucker Punch von weiblichen Figuren dominiert wird. Neben der Hauptdarstellerin Emily Browning sind darin u.a. Vanessa Hudgens, Abbie Cornisch, Jamie Chung und Jena Malone zu sehen.

Was ich in den Trailern sehen konnte, hat mir durchaus gefallen. Mit ausreichend Popcorn sicherlich ein unterhaltsamer Film.

Sucker Punch startet am 31. März 2011 in den deutschen Kinos.

Kommentare:

  1. Bei der Aussage: "Alice im Wunderland mit Maschinengewehren" hatte mich Synder schon. Eine Nevrenheilanstatlt, die im Kopf der Protagonistin zu einem Bordell wird, um schließlich in bekloppte Fantasy/Action-Schiessereien auszuarten! Hallo!?
    Mein Top-Must-see des kommenden Kino Jahres bisher.

    AntwortenLöschen
  2. Wenn man sich vorstellt, was im Kopf der Hauptfigur abgeht, die ja gar nicht nervenkrank ist, will ich gar nicht wissen, was sich die wirklich kranken ausdenken :-)

    Auch für mich steht der Film ganz oben auf der Liste füs nächste Jahr.

    AntwortenLöschen