Quoten: Mystery-Montag und 24 im Aufwind

Nachdem die Serien des Mystery-Montag in der vergangenen Woche durchweg mit sinkenden Quoten kämpfen mussten, lief es diese Woche wieder richtig gut. Bei Kabel 1 erlebte 24 so etwas wie eine Wiederauferstehung, denn die Serie verbuchte bemerkenswerte Zuwächse bei den Zuschauerzahlen.


So lief der Abend (Veränderungen zur Vorwoche):

Bei ProSieben startete man mit einer neuen Folge von Fringe in die Primetime. Insgesamt sahen 2,37 Mio. Menschen die Episode (+0,40 Mio.), sodass der Marktanteil beim Gesamtpublikum auf überdurchschnittliche 7,3 Prozent anstieg (+1,1%). Auch in der  Zielgruppe kamen viele Zuschauer zurück, denn 1,77 Mio. werberelevante Menschen wurden gezählt (+0,22 Mio.). Die Quote lag mit 13,6 Prozent wieder deutlich über Senderschnitt (+1,3%).
Auch für Human Target lief es wieder besser. Insgesamt erreichte man 2,18 Mio. Zuschauer (+0,22 Mio.) und ließ mit einem Marktanteil von 7,0 Prozent den Senderschnitt hinter sich (+0,5%). In der Zielgruppe waren 1,56 Mio. Menschen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren dabei (+0,11 Mio.). Der Senderschnitt wurde mit 11,9 Prozent nur leicht verfehlt (+0,4%).
Bei so vielen positiven Vorgaben wollte auch Supernatural nicht zurückstehen. Mit insgesamt 1,50 Mio. Zuschauern (+0,09 Mio.) holte man sich mit 6,7 Prozent den gleichen Marktanteil wie in der Vorwoche (+/-0,0 %), der genau dem Senderschnitt entspricht.  In der Zielgruppe schauten sich 1,20 Mio. junge Menschen die neue Folge an (+0,09 Mio.), womit man auf eine Quote von 12,1 Prozent kam (+0,2%). Auch hier wurde der Senderschnitt erreicht.

Bei Kabel Eins lieferte gestern die Serie 24 jene Quoten, die man sich schon während der letzten Staffel und vor einer Woche gewünscht hatte. 
Die erste von zwei neuen Episoden der achten und damit letzten Staffel sahen insgesamt 0,96 Mio. Menschen (+0,24 Mio.), womit überdurchschnittliche 4,3 Prozent Marktanteil möglich wurden (+1,0%). In der Zielgruppe waren 0,64 Mio. werberelevante Zuschauer dabei (+0,22 Mio.). Die Quote lag bei guten 6,4 Prozent (+2,0%). Ebenfalls ein Wert über Senderschnitt.
Die zweite Folge des Abends konnte sich ebenfalls deutlich steigern und erreichte 0,77 Mio. Menschen (+0,24 Mio.). Der Marktanteil stieg dadurch auf 5,8 Prozent (+1,8%). In der Zielgruppe gab es ein ähnliches Bild, weil dort 0,46 Mio. Zuschauer (+0,17 Mio.) für einen tollen Marktanteil von 7,1 Prozent reichten (+2,3%).


Ausblick:

Nächste Woche bekommen alle Serien ihre Chance, den positiven Trend von gestern fortzusetzen.


Fazit:

Nach einer ernüchternden Vorwoche ging es für alle Serien bergauf. Besonders erfreulich ist dies für Human Target und 24, die in den letzten Tagen doch erheblich verbale Prügel hatten einstecken müssen. Den Serien wäre es zu wünschen, dass sie Werte zumindest auf diesem Niveau weiterhin liefern.


Quelle: Zuschauerzahlen im Teletext (erhoben von der GfK)

0 Kommentare: