Deutscher Phantastik Preis 2010: Dies sind die Gewinner

Gestern wurde im Rahmen des Buchmesse Convents in Frankfurt/Main der Deutsche Phantastik Preis 2010 in zahlreichen Kategorien verliehen. 

Über die traditionsreiche Auszeichnung durften sich in diesem Jahr freuen:

Bester deutschsprachiger Roman:

1) Markus Heitz: Gerechter Zorn - Die Legenden der Albae 1 (Piper)
2) Kai Meyer: Arkadien erwacht (Carlsen)
3) Bernhard Hennen: Elfenlied (Heyne)
 

Bestes deutschsprachiges Romandebüt:

1) Oliver Dierssen: Fledermausland (Heyne)
2) Victoria Schlederer: Des Teufels Maskerade (Heyne)
3) Jörg Olbrich: Das Erbe des Antipatros (Scratch)


Bester internationaler Roman:

1) Sergej Lukianenko: Die Ritter der vierzig Inseln (Heyne)
2) Timothy Carter: Dämonenhunger (Droemer/Knaur)
3) Jules Verne: Das Geheimnis des Wilhelm Storitz - Die Originalfassung (Piper)


Beste deutschsprachige Kurzgeschichte:

1) Karina Cajo: "Der Klang der Stille" (aus: Molekularmusik - Wurdack)

2) Carsten Steenbergen: "Der Fluch des Zulu" (aus: Metamorphosen - Torsten Low)
3) Christian Endres: "Helden der Nacht" (aus: Das Glück Saramees - Atlantis)


Beste Original-Anthologie/Kurzgeschichten-Sammlung:

1) Christian Endres: Sherlock Holmes und das Uhrwerk des Todes (Atlantis)
2) Manuel Bianchi, Sabrina Eberl, Nina Horvath [Hg]: Metamorphosen (Torsten Low)
3) Markus K. Korb: Die Ernten des Schreckens (Atlantis)


Beste Serie:


1) Perry Rhodan (VPM)
2) Richard Schwartz: Das Geheimnis von Askir (Piper)
3) Mark Brandis (Wurdack)


Bester Grafiker:


1) Dirk Schulz
2) Mark Freier
3) Ernst Wurdack


Bestes Sekundärwerk:

1) Hermann Ritter & Michael Scheuch, Magira - Jahrbuch zur Fantasy (Fantasy Club e. V.)

2) Angelika Schoder: Blutsaugerinnen und Femmes Fatales (Ubooks)
3) Earth Rocks (Verein zur Förderung phantastischer Literatur in Österreich)


Bestes Hörbuch/Hörspiel:


1) Oscar Wilde: Das Bildnis des Dorian Gray (Titania Medien)
2) H. P. Lovecraft: Der Fall Charles Dexter Ward (LPL Records)
3) Perry Rhodan: Sternenozean (Lübbe)


Beste Internet-Seite:


1) www.fantasyguide.de
2) www.bibliotheka-phantastika.de
3) www.geisterspiegel.de

Bemerkenswert ist, dass Frank Schätzing mit seinem Roman Limit genauso leer ausging, wie auch die Hörspielserie Mark Brandis es nicht unter die Top 3 bei den Hörspielen schaffte. Allen Gewinnern auch von dieser Seite herzlichen Glückwunsch.


1 Kommentar:

  1. Na, dann hat wohl Mark Brandis nicht so viele Fans wie Oscar Wilde ...

    Welchen anderen Grund könnte es geben?

    AntwortenLöschen