Quoten: Rückenwind für "Fringe" und "Eureka"

So richtig konnten die Zuschauerzahlen von Fringe in den letzten Wochen nicht überzeugen. Zwar schaffte man es, sich oberhalb des Senderschnitts zu halten, doch so satt im grünen Bereich wie in der Vergangenheit lag man bislang nicht. Diese Woche kehrten die Quoten allerdings wieder in einstmals gewohnte Regionen zurück.

So lief der Abend (Veränderungen zur Vorwoche):

Eine neue Folge von Fringe läutete gestern die Primetime ein. Insgesamt erreichte man 2,46 Mio. Menschen (+0,39 Mio.) und holte einen ordentlichen Marktanteil in Höhe von 7,9 Prozent (+1,0%). In der Zielgruppe drehte die Serie mächtig auf und lockte 1,92 Mio. werberelevante Zuschauer an (+0,31 Mio.). Die Quote stieg deshalb auf tolle 15,7 Prozent (+2,3%). Mit diesen Werte lag man endlich wieder deutlich im grünen Bereich.
Wie zu erwarten war, konnte Eureka von dem guten Lead-In durch Fringe profitieren und sich ebenfalls steigern. So wollten insgesamt 1,84 Mio. Menschen die gestrige Episode sehen (+0,19 Mio.) und ließen damit den Marktanteil auf 6,0 Prozent klettern (+0,3%). Bei den Zuschauern im Alter zwischen 14 und 49 Jahren lief es ebenfalls gut, denn 1,47 Mio. werberelevante Menschen schalteten ein oder blieben dran (+0,14 Mio.). Damit kam die Serie in der Zielgruppe auf eine Quote von 11,4 Prozent (+0,8%).
Supernatural scheint langsam die Puste auszugehen, denn zum zweiten Mal in Folge verlor man Zuschauer und Reichweite. So waren gestern nur noch insgesamt 1,07 Mio. Menschen die neue Episode sehen (-0,16 Mio.), weshalb der Marktanteil auf 5,0 Prozent sank (-0,9%). Auch in der Zielgruppe läuft es derzeit nicht rund, denn mehr als 0,89 Mio. junge Zuschauer fanden sich nicht ein (-0,14 Mio.). Die Quote fiel auf 9,3 Prozent (-1,4%).


Ausblick:

Nächste Woche beendet Eureka mit einer Doppelfolge seine dritte Staffel, weshalb Supernatural eine Woche Pause hat, Fringe bildet wie üblich den Auftakt des Mystery-Montag.


Fazit:

Endlich lief es für Fringe wieder richtig gut, denn die Quoten waren wieder da, wo sie vor drei Wochen schon einmal waren. Leider setzte danach ein deutlicher Rückgang ein, welcher der Serie nächste Woche hoffentlich erspart bleibt. Eureka fuhr im Fahrwasser von Fringe gute Werte ein, doch leider schaffte man der Sprung über den Senderschnitt nicht. Supernatural scheint bei den Fans nicht mehr recht anzukommen. Nach gutem Start in die neue Staffel geht es weiter bergab. Vielleicht schafft man in zwei Wochen wieder der Wende.


Quelle: Zuschauerzahlen im Teletext (erhoben von der GfK) 

Kommentare:

  1. Ich wundere mich ja schon lange nicht mehr über schlechte Fringe Quoten und bin entsprechend überrascht, dass die Quote so schnell aus dem Tal der Tränen zurückkommt.
    Obwohl ich die Serie gerne mag, empfinde ich die Platzierung, bzw. Verteilung der Werbeblöcke als absolute Zumutung, denn zwischen 20.45h und 21h kann man bequem mit dem Hund rausgehen, ohne was zu verpassen.

    AntwortenLöschen
  2. Welcher "echte" Serienfan guckt amerikanische Serien denn auch bitte auf Deutsch? ;)
    Daher sind mir die deutschen Quoten auch egal. Trotzdem schade für meine derzeitige Lieblingsserie Supernatural.

    AntwortenLöschen
  3. @ zeitzeugin: "Welcher "echte" Serienfan guckt amerikanische Serien denn auch bitte auf Deutsch?"

    Antwort: Ich!

    AntwortenLöschen