Quoten: Paradox startet ordentlich - Heroes enttäuscht

Gestern Abend war es endlich soweit: Nachdem RTL 2 die Sommerpause mit Wiederholungen von Stargate SG-1 und Stargate: Atlantis überbrückt hatte, startete man nun mit Frischware in die Herbstsaison. Das neue Line-Up bestand gestern aus der britischen Serie Paradox und dem Start der vierten und damit letzten Staffel von Heroes. Den erhofften Aufschwung bei den Quoten erreichte man damit jedoch nur teilweise.


So lief der Abend (Veränderungen zur Vorwoche):

Den Einstieg in den Abend bildete die erste Folge der Serie Paradox, die sich gegen eine ganze Reihe von zugkräftigen Konkurrenten auf anderen Sendern beachtlich schlug. Insgesamt schauten 1,08 Mio. Menschen zu (+0,21 Mio.) womit man auf eine Quote von 3,8 Prozent kam (+0,7). Leider schrammte man mit diesem Wert dicht am Senderschnitt vorbei. In er Zielgruppe erreichte man 0,71 Mio. werberelevante Zuschauer (+0,7 Mio.) und verbuchte damit einen knapp überdurchschnittlichen Marktanteil von 6,3 Prozent (+0,5%).
Heroes lief gestern zum Staffelstart mit einer Doppelfolge, doch auch dies konnte den Zuschauerzahlen nicht helfen. Insgesamt lockte man nur 0,78 Mio. Menschen an und musste sich mit einem Marktanteil von mäßigen 3,2 Prozent begnügen. Auch in der Zielgruppe war das Interesse gering, denn nicht mehr als 0,60 Mio. Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren wollten den Start in die letzte Staffel der Serie sehen. Da kann es nicht verwundern, dass die Quote mit 5,8 Prozent nicht berauschend ausfiel. Vergleicht man diese Zahlen mit den Durchschnittswerten der Wiederholungen von SGA und SG-1, die letzte Woche zur gleichen Zeit liefen, so machten diese Konserven ihre Sache sogar besser als die Free-TV Premiere. Kein gutes Vorzeichen für den Rest der Staffel. 
Zu später Stunde lief dann doch noch Stargate SG-1 und unterhielt immerhin noch 0,40 Mio. Menschen. Damit kam die Wiederholungsfolge auf einen Marktanteil von 3,3 Prozent. In der Zielgruppe blieben noch 0,28 Mio. Zuschauer wach und sorgten dadurch für eine Quote von 4,8 Prozent.


Ausblick:

Nächste Woche ergänzt RTL 2 das Line-Up durch die Wiederholung der dritten Staffel von Torchwood. Die Folgen werden ab 21:20 Uhr zu sehen sein. Heroes rutscht dadurch eine Stunde nach hinten.


Fazit:

Paradox
machte seine Sache eigentlich ganz gut, auch wenn beim Gesamtpublikum die Quote unter Senderschnitt blieb. Dafür klappte es in der Zielgruppe. Heroes enttäuschte leider, auch wenn in Rechnung stellt, dass viele Zuschauer im Verlauf der dritten Staffel bereits das Interesse an der Serie verloren haben. Dennoch hätte man Werte erwarten können, die oberhalb dessen liegen, was Wiederholungen von SG-1 und SGA dem Sender in der letzten Woche brachten. Ohnehin hat der Sender  in der letzten Zeit ein echtes Quotenproblem. Das zeigt sich allein daran, dass die gestrige Wiederholungsfolge von Stargate SG-1 es mit ihren wahrlich nicht berauschenden Zahlen in die Top 5 des Senders für den gestrigen Tag schaffte.
 
 
Quelle: Zuschauerzahlen im Teletext (erhoben von der GfK)

0 Kommentare: