Quoten: SciFi Mittwoch erneut mit mäßigen Zahlen

Der Sommer neigt sich dem Ende zu und damit endet langsam auch die Phase, in der die Sender ihre Zuschauer mit Wiederholungen vertrösten. ProSieben ist mit Fringe und Supernatural bereits vorgeprescht und ab nächster Woche gibt es auch bei RTL 2 ein neues Line-Up am SciFi Mittwoch (siehe: Ausblick). Gestern gab das Stargate Line-Up seinen Ausstand. Die Quoten waren eher mau.


So lief der Abend (Veränderungen zur Vorwoche):

In die Primetime ging  es mit der ersten von zwei Folgen von Stargate: Atlantis. Hatte man zuletzt Zuschauer gewinnen können, ging es nun wieder bergab. Insgesamt sahen 0,87 Mio. Menschen die Episode (-0,15 Mio.) und auch der Marktanteil viel auf unterdurchschnittliche 3,1 Prozent (-0,5%). In der Zielgruppe blieb der Zuspruch mit 0,62 Mio.Zuschauern nahezu konstant (-0,01 Mio.). Die Quote hielt sich bei 5,8 Prozent (+/-0,0%).
Direkt im Anschluss lief eine weitere Folge von Stargate: Atlantis, die jedoch merklich schlechter lief. So schauten insgesamt 0,88 Mio. Menschen zu (-0,20 Mio.) und ließen damit die Quote auf 3,1 Prozent sinken (-0,6%). In der Zielgruppe büßte man ebenfalls Reichweite ein, denn nur 0,63 Mio. werberelevante Zuschauer blieben dran (-0,08 Mio.). Der Marktanteil sank auf magere 5,6 Prozent (-0,4%).
Die Wiederholung einer Folge von Stargate SG-1 verfolgten zu späterer Stunde noch 0,78 Mio. Menschen (-0,03 Mio.). Dennoch kletterte der Marktanteil leicht auf 3,6 Prozent (+0,1%). In der Zielgruppe erreichte man 0,54 Mio. Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren (+0,01 Mio.) und konnte sich in puncto Quote auf 6,0 Prozent verbessern (+0,5%). Leider schrammt man man Senderschnitt mit dem Wert knapp vorbei.


Ausblick:

Nächste Woche startet nun auch RTL 2 in die Herbstsaison und präsentiert ein neues Line-Up: Den Start in die Primetime bildet die neue britische Serie Paradox, gefolgt vom Auftakt der vierten Staffel von Heroes.


Fazit:

Die Allzweckwaffen Stargate funktionierte diesen Sommer nur bedingt. Für Werte knapp unter Senderschnitt reichten die Wiederholungen aus, doch mehr war einfach nicht drin. Nun setzt man seine Hoffnungen auf das neue Line-Up. Wie dieses beim Zuschauer ankommt, werden uns die Zahlen in der nächsten Woche verraten.


Quelle: Zuschauerzahlen im Teletext (erhoben von der GfK)

0 Kommentare: