Ridley Scott enthüllt Details zum Prequel von "Alien"

Wie inzwischen allseits bekannt sein dürfte, arbeitet Ridley Scott an einem Prequel zu seinem Erfolgsfilm Alien aus dem Jahre 1979. In einem Interview mit MTV enthüllte er nun einige Details des Projekts.

So wird der Film im Jahre 2085 angesiedelt sein, also rund 30 Jahre vor dem Originalfilm spielen. Die Firma Weyland-Yutani, in deren Auftrag Ripley und der Rest der Crew des Raumschiffs Nostromo unterwegs sind, existiert zu diesem Zeitpunkt bereits und betreibt auf fernen Planeten Terraforming. Im Zentrum der Handlung wird erneut ein weiblicher Charakter stehen, über den Scott allerdings nichts weiter sagen wollte.

Obwohl der Regisseur einen Film drehen will, den sich auch Kinogänger anschauen können, die nicht alle bisherigen Alien-Filme gesehen haben, hält das Prequel gerade für die Fans einen besonderen Leckerbissen bereit. So wird der Film das Mysterium um den Außerirdischen aufklären, dessen Skelett die Crew der Nostromo in einem Raumschiff auf dem Planeten LV-426 findet, ehe sie auf die Alien-Eier trifft. Diese Figur, die Ridley Scott Space Jockey nennt, wird wohl ebenfalls eine wichtige Rolle spielen.

Derzeit sind die Arbeiten am Skript noch nicht abgeschlossen, doch soll dem bald so sein, damit man an die finanzielle Planung gehen kann. Derweil gehen die Vorbereitungen im Hinblick auf die Designs weiter. Dabei steht man auch wieder mit H.R. Giger in Kontakt, der seinerzeit das Äußere des Aliens entworfen hatte.

Angesprochen auf einen Starttermin für den Film, erklärte Scott, dass er hofft, dass dieser Ende 2011 in die Kinos kommen wird. Es sei allerdings auch möglich, dass er erst 2012 in den Verleih geht.


Link: Interview mit Ridley Scott bei MTV

0 Kommentare: