Kabel Eins nimmt "Jericho" ab Mitte Mai aus dem Programm

Es gibt Entscheidungen, die auf den ersten Blick durchaus Sinn machen, auf den zweiten allerdings doch irgendwie seltsam erscheinen.

So kommt für manche Beobachter die Entscheidung von Kabel Eins sicher nicht völlig überraschend, die Serie Jericho ab Mitte Mai aus dem Programm zu nehmen. Immerhin waren die Quoten beim Gesamtpublikum und in der Zielgruppe doch äußerst bescheiden und dies ist noch zurückhaltend formuliert. Obwohl es für die Fans sicher schade ist, kann man von einem kommerziellen Sender nicht verlangen, an einem Format festzuhalten, dass offensichtlich nur wenige Zuschauer interessiert. Die Entscheidung von Kabel Eins wäre also absolut nachvollziehbar.

Doch nun kommt es: Als Hintergrund für diese Schritt, die übrigens auch die Serien Numb3ers und The Unit betrifft, gibt der Sender an, dass man ab dem genannten Zeitpunkt einen SciFi-Monat starten wolle. Aus diesem Grund wiederholt man die Serie Taken aus dem Jahr 2002 und zeigt zwischen 22:00 und 2:00 Uhr nachts Doppelepisoden. Als Lead-In soll es immer einen SF-Spielfilm geben. So zeigt man unter anderem den ersten Akte X-Kinofilm.

Verstehe ich das richtig? Man nimmt eine SciFi-Serie wie Jericho, von der noch nicht alle Folgen im Free-TV gelaufen sind, aus dem Programm, weil man einen SciFi-Monat veranstaltet und zeigt stattdessen eine Serie, die inzwischen acht Jahre auf dem Buckel hat und schon mehrfach im Free-TV zu sehen war?

Das Quotenargument hätte ich verstanden, doch die jetzige Begründung kann ich nicht verstehen. Ob Jericho und die anderen Serien nach dem Ende des SciFi-Monats ins Programm zurückkehren, hat der Sender noch nicht definitiv entschieden. Es hieß dazu nur, dass man derzeit davon ausgehe.

Wie werden sehen...


Link: Bericht bei Quotenmeter.de

1 Kommentar:

  1. *würg* ich hab's gewusst, das so etwas passiert. Vielen Dank für die prompte Berichterstattung!

    AntwortenLöschen