Vergessene Pilotfilme: "Planet Earth" von Gene Roddenberry

Es gibt Produzenten, die ihren Bekanntheitsgrad der Tatsache verdanken, dass sie eine Vielzahl von erfolgreichen TV-Serien produziert haben. Dazu gehören ohne Zweifel Aaron Spelling oder auch Donald P. Bellisario.

Manchmal genügt aber auch ein einziger Geniestreich, um auf alle Zeiten in die Fernsehannalen einzugehen. So erging es Gene Roddenberry, dessen Serie Star Trek ihm einen besonderen Platz in den Herzen vieler Science-Fiction-Fans für alle Zeiten sichern wird. Obwohl er in den Jahren nach der Absetzung des Originals mehrere Versuche unternahm, weitere SF-Serien im Fernsehen zu etablieren, blieb ihm weiterer Erfolg verwehrt und dies sollte sich erst mit der Fortsetzung von Star Trek als Star Trek - The Next Generation ändern.

Die anderen Projekte schafften es nicht über einen Pilotfilm hinaus. Dazu gehört auch Planet Earth aus dem Jahre 1974. Planet Earth war schon der zweite Versuch von Roddenberry, eine Serie über das Leben auf einer post-apokalyptischen Erde zu inszenieren. Im Mittelpunkt der Handlung steht Dylan Hunt, gespielt von John Saxon, der im Kälteschlaf die Katastrophe überlebt hat, welche das Gesicht der Erde so nachhaltig veränderte. Nun ist er Anführer einer Forschungsgruppe, welche von PAX aus operiert, einer von Wissenschaftlern geführten High-Tech-Stadt der Zukunft.


Schon ein Jahr früher hatte Roddenberry versucht, dieses Konzept zu verkaufen, damals unter dem Titel Genesis II mit Alex Cord in der Hauptrolle. Doch die Verantwortlichen beim Sender CBS entschieden sich gegen diese Serienidee und bestellten statt dessen eine Serie basierend auf der Filmreihe Planet der Affen.

Nach dem erneuten Fehlschlag von Planet Earth stieg Roddenberry aus dem Projekt aus, doch das Studio Warner unternahm einen dritten Anlauf unter dem Titel Strange New World. Wieder spielte John Saxon die Hauptrolle, dieses Mal hieß der Held allerdings Anthony Vico. Wer noch nie etwas von der Serie gehört hat, braucht sich keine Sorgen zu machen, denn auch dieses Mal blieb es bei einem Pilotfilm.

Teile von Roddenberrys Ideen wurden erst nach seinem Tod wieder aufgegriffen, dieses Mal für die Serie Gene Roddenberry's Andromeda, die im Jahre 2000 von Robert Hewitt Wolfe geschaffen wurde. Allerdings wurde hier die Handlung ins Weltall verlegt. Parallelen finden sich bei der Hauptfigur, ebenfalls mit Namen Dylan Hunt, der wiederum eine Apokalypse überlebt, dieses Mal den Untergang des Intergalaktischen Commonwealth.

Warner bietet Genesis II und Planet Earth inzwischen auf DVD im Regional-Code 1 an. Allerdings hat es Planet Earth es auch ins Videoportal Youtube geschafft, wo man ihn in mehreren Teilen ansehen kann.

Viel Spaß mit diesem vergessenen Pilotfilm.

0 Kommentare: