Quoten: Serien am Mystery-Montag überzeugen

Letzte Woche hatten Fringe und FlashForward mit teilweise deutlich sinkenden Quoten zu kämpfen, während Supernatural wieder einige Zuschauer zurückgewinnen konnte, die man in den Vorwochen verloren hatte. Gestern zeigten sich alle drei Serien mit verbesserten Werten.


So lief der Abend (Veränderungen zur Vorwoche):

Bereits Fringe mit seinen insgesamt 2,49 Mio. Zuschauern (+0,17 Mio.) gab die Marschroute für den gesamten Abend vor. Der Marktanteil am Gesamtpublikum lag bei 7,7 Prozent (+0,7%) und damit deutlich über dem Wert der Vorwoche. Auch in der Zielgruppe konnte man Zuschauer zurückholen. So sahen 1,72 Mio. werberelevante Zuschauer die Episode (+0,15 Mio.) und der Marktanteil konnte sich deshalb auf 14,0 Prozent steigern (+1,6%).
FlashForward konnte von dem starken Lead-In durch Fringe profitieren. Die neue Folge der Serie wurde von insgesamt 2,00 Mio. Menschen verfolgt (+0,12 Mio.), was den Marktanteil auf 6,2 Prozent steigen ließ (+0,2%). In der Zielgruppe scheint das Potential der Serie hingegen ausgeschöpft, denn dort stieg die Zuschauerzahl nur gering auf 1,45 Mio. Menschen (+0,03 Mio.). Die Quote fiel sogar etwas niedriger aus als in der Vorwoche und lag bei 11,1 Prozent (-0,2%).
Supernatural präsentierte sich auch diese Woche wieder in guter Form und setzte den positiven Trend der letzten Wochen fort. Wieder konnte man mehr Zuschauer ansprechen und unterhielt insgesamt 1,75 Mio. Menschen (+0,40 Mio.). Die Quote bei Gesamtpublikum machte einen deutlichen Satz und lag gestern bei 7,2 Prozent (+1,0%). Auch in der Zielgruppe mit den Zuschauern im Alter zwischen 14 und 49 Jahren konnte man weiter zulegen. So wollten insgesamt 1,32 Mio. Fans die neue Folge sehen (+0,25 Mio.). Der Marktanteil verbesserte sich deutlich auf 12,2 Prozent (+1,0%).


Fazit:

Insgesamt war es ein sehr positiver Abend für den Mystery-Montag bei ProSieben. Fringe liegt mit seinen Werten diese Woche wieder deutlich über dem Senderschnitt und auch Supernatural kann beim Gesamtpublikum mit Zahlen jenseits dieser Messlatte aufwarten. FlashForward kann da nicht ganz mithalten, doch zumindest konnte der Abwärtstrend der letzten Wochen gestoppt werden. Den Verantwortlichen des Senders wäre es sicher recht, wenn dieser Trend auch in den kommenden Wochen anhalten würde.


Quelle: Zuschauerzahlen im Teletext von ProSieben

0 Kommentare: