Quoten: Primeval-Marathon mit erstaunlich guten Werten

Letzte Woche brachte der Sender Kabel Eins mit einem Marathon aus drei Folgen die fünfte Staffel der Serie Lost hinter sich. Um mit einem komplett neuen Line-Up nächste Woche durchstarten zu können, wiederholte man die Aktion aus der Vorwoche und sendete die letzten vier Episoden der Serie Primeval am Stück.


So lief der Abend (Veränderungen zur Vorwoche):

Kabel Eins startete seinen Primeval-Dauerlauf ab 20:15 Uhr und schon die erste Folge des Abends konnte positiv überraschen, denn insgesamt 0,80 Mio. Menschen schalteten ein (+0,09 Mio.). Auch die Quote machte einen Satz auf 2,5 Prozent (+0,4%). In der Zielgruppe war das Interesse nicht so groß wie in der Vorwoche, denn es wurden dieses Mal 0,48 Mio. Fans gezählt (-0,03 Mio.), weshalb die Quote auf 3,7 Prozent absank (-0,2%).
Für die zweite Folge des Abends interessierten sich wieder mehr Zuschauer und vor allem im Vergleich zum Staffelfinale von Lost schnitten die weiteren Episoden von Primeval am gestrigen Abend richtig stark ab. Insgesamt sahen 0,85 Mio. Menschen die zweite Episode (+0,27 Mio.) und sorgten damit für einen Marktanteil von 2,8 Prozent (+0,9%). In der Zielgruppe verfolgten 0,53 Mio. werberelevante Zuschauer das Geschehen (+0,11 Mio.), sodass sich der Sender über eine Quote von 4,1 Prozent freuen durfte (+0,8%).

Zu späterer Stunde lief die vorletzte Episode des Abends, die immer noch von 0,82 Mio. Menschen gesehen wurde (+0,31 Mio.), was für einen Marktanteil von guten 3,5 Prozent reichte (+1,3%). Aus der Zielgruppe verabschiedeten sich einige Zuschauer, doch blieben immer noch 0,44 Mio. Menschen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren dran (+0,04 Mio.). Die Quote dankte es und lag bei 4,3 Prozent (+0,3%).
Am Finale dieses Marathons bestand beim Gesamtpublikum deutlich weniger Interesse, was sicherlich auch mit der späten Uhrzeit zu tun hat. Viele Zuschauer schalteten ab, doch blieben immerhin noch insgesamt 0,58 Mio. Menschen dran (+0,05 Mio.) und die Quote lief bei 3,7 Prozent ein (+0,2%). In der Zielgruppe sahen 0,36 Mio. Menschen die letzte Folge des Abends (-0,04 Mio.), wobei die Quote mit 5,1 Prozent (-1,2%) die beste des ganzen Abends war.


Fazit:

Obwohl die Werte auch diese Woche merklich unterhalb des Senderschnitts lagen, konnte sich Primeval einen guten Abgang verschaffen, weil man mit besseren Zahlen aufwarten konnte als Lost in Vorwoche. In der nächsten Woche geht es auf diesem Sendeplatz mit einem komplett neuen Line-Up weiter, zu dem auch die Serie Jericho gehört. Wie schon bei Lost, so wird man auch dieses Mal Doppelfolgen der Genre-Serie senden.


Quelle: Zuschauerzahlen im Teletext von Kabel Eins

0 Kommentare: